07. August 2009 12:35

Abnehmen 

Die besten Fettkiller

Die wichtigsten Punkte auf dem Weg zur Traumfigur.

Die besten Fettkiller
© Getty Images

Ganz natürlich
Trinkt man am Tag zwei Liter Wasser, steigt der Energieumsatz um 100 Kalorien.

Rot statt Weiß
Lust auf ein Gläschen Wein? Dann lieber zu Rotwein greifen! Denn Weißwein steigert den Appetit. Grundsätzlich gilt: Alkohol reduzieren, denn der hemmt die Fettverbrennung.

Selber knacken
Nüsse sind besser als Süßes. Aber in zu hohen Mengen auch Kalorienbomben. Tipp: Selbst knacken. Verzehrfertige Nüsse fliegen schnell in den Mund.

Zur rechten Zeit
Süßes direkt nach einer Hauptmahlzeit verputzen statt zwischendurch. Dadurch gibt es keinen Insulinschub, der den Heißhunger fördert.

Fatburner Vitamin C
Wer über die Stränge geschlagen hat, sollte am selben Tag zu Zitrusfrüchten greifen. Ihr hoher Vitamin-C-Gehalt hilft den Stoffwechsel zu aktivieren.

Gemüse pur
Butter, und Saucen machen Gemüse zur Fettfalle. Das Gemüse lieber in einer beschichteten Pfanne mit Öl anbraten. Ein paar Mandelsplitter zugeben.

Beilagenfalle
Kroketten und Pommes frites sind des Österreichers liebste Beilage. Finger weg. Stattdessen Gemüse genießen.

Frühstücken wie ein König
Wer morgens ohne Frühstück aus dem Haus geht, bei dem gerät das Energiegleichgewicht aus dem Lot. Bei den nachfolgenden Mahlzeiten werden im Schnitt 10 Prozent mehr gegessen. Falls Sie das täglich machen würden, kämen Sie auf 10 Kilo mehr in einem Jahr.

Richtig volltanken
Wichtig beim Frühstück ist auch die Wahl der Gerichte: 1 Croissant mit Marmelade hat 430 Kalorien, ein Vollkornbrötchen mit Frischkäse und Gemüse nur 200 Kalorien.

Dinner Cancelling
Drei Mal in der Woche ab 16.00 Uhr nichts mehr essen. Das regt den Stoffwechsel an und der Körper baut in der Nacht Fett ab.

Kräuter statt Salz
Zum Würzen lieber Kräuter statt Salz verwenden. Kräuter regen den Stoffwechsel an.

Koffein
Steigert die Fettverbrennung. Aber bitte Espresso trinken und nicht Café Latte. Denn ein Espresso hat nur 2 Kalorien pro 100 Milliliter. Der Café Latte 26 Kalorien pro 100 Milliliter.

Zimt
Er hat einen ähnlichen Effekt wie Insulin und unterstützt das Sättigungszentrum im Gehirn.

Ingwer
Er heizt mit seinen ätherischen Ölen den Körper an und killt dadurch Kalorien.

Grillhendl statt Backhendl
Durch diesen Trick ersparen Sie sich über 800 Kalorien. 1.334 Kalorien hat ein halbes Backhenderl. Alternative: Ein halbes Grillhenderl hat 546 Kalorien.

Wenig Brot
Ein Dickmacher ist Brot. Reduzieren Sie Brot, Kipferl, etc. von ihrem Ernährungsplan.

Vollkornmehl statt Weißmehl
Egal, ob Sie Lust auf Nudeln, Reis oder eben Brot haben. Generell gilt: Vollkornprodukte bevorzugen.

Eiweiß
Reduzieren Sie die Kohlenhydrate, denn sie machen dick. Eiweiß kurbelt die Fettverbrennung an und baut Muskeln auf.

Fisch statt Braten
Durch diese Umstellung erspart man sich pro Portion bis zu 300 Kalorien.

Chili
Generell gilt: Scharf essen, das bringt die Verbrennung auf Hochtouren.

Gesunde Fette
Verwenden Sie beim Kochen pflanzliche statt ungesunde tierische Fette.

Kartoffel
Sie hat viele Gesichter: 100 g Chips sind 540 Kalorien, 100 g Pellkartoffel haben nur 70 Kalorien.

Essen beim Italiener
Statt Pasta in Oberssauce lieber Fisch vom Grill, Saltimbocca oder Zitronenschnitzel mit Gemüse essen.

Japanisch essen
In dieser Küche gibt es keine Kalorienbomben. Bei Sushi & Co. dürfen sie herzhaft zugreifen.

China-Lokal
Finger weg von den Vorspeisen, die Hauptgerichte sind sättigend genug. Und statt Ente lieber Huhn ordern.

Cranberry-Wasser
Ein 1/4 LiterCranberry-Saft mit Wasser verdünnen. Das holt Fett aus den Zellen.

Bauchweg-Wunder Joghurt
Drei Mal am Tag 150 Gramm Magerjoghurt essen, das baut 81 Prozent mehr Bauchfett ab.

Popcorn statt Chips
Wer Lust auf Knabbereien hat, der sollte lieber zu Popcorn und Soletti greifen. Eine Packung Chips Sour Cream hab stolze 1.060 Kalorien.

Leinsamen
Wichtig bei der Diät: Viele Ballaststoffe wie Leinsamen essen. Sie sind Sattmacher und haben wenig Kalorien.

Fenchel
Gehobelter Fenchel im Salat steigert den Schlankeffekt. Die Ballaststoffe binden Fett und verhindern, dass es die Zellen füllt.

Ananas
Die Tropenfrucht ist wie Papaya, Kiwi und Melone praktisch fettfrei und sehr enzymreich. Diese Stoffe helfen bei der Eiweißverdauung.

Kühlschrank entrümpeln
Vor dem Diätstart alle Kalorienbomben aus dem Eiskasten entfernen und Platz für die leichten Zutaten schaffen.

30 Minuten Sport pro Tag
Egal, ob Sie Walken oder Yoga machen. Sie sollten konsequent Bewegung in Ihren Alltag einbauen. Das erhöht Ihren Grundverbrauch.

Stress macht dick
Unnötiger Stress steigert die Adrenalin-Ausschüttung. Folge: Die Fettverbrennung wird blockiert.

Bewegung nach dem Dinner
Um den Stoffwechsel nach einem Dinner anzukurbeln, empfehlen die Mediziner einen 20-minütigen Spaziergang.

Grüner Tee
Das Schlankgeheimnis der Asiaten. Grüner Tee aktiviert den Fettstoffwechsel.

Muskeln aufbauen
Wichtig: Während des Abspeckens immer die Muskeln trainieren. Denn Muskeln reduzieren das Körperfett und erhöhen Fettverbrennung.

Vanille
Der Vanillegeschmack bremst den Schokoladenhunger.

Bitterschokolade
Wenn es schon süß sein soll, dann zu Bitterschokolade greifen. Sie hat weniger Kakaoanteil und deswegen weniger Kalorien.

Nicht beim Telefonieren essen
Nehmen Sie zum Essen Zeit. Nie beim Telefonieren oder vorm Fernseher essen.

Dünsten
Die Gerichte dünsten oder dämpfen. Braten ist ungesünder und die Gerichte sind auch kalorienreicher.

Schnitzel natur statt paniert
Das spart 9 g Fett pro Portion.

Halbfettbutter statt Butter
Das spart 60 % Fett.

Fettarme Milch
Bei 0,25 Liter pro Tag spart man sich 3 Kilo Fett pro Jahr.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |