17. Juni 2009 10:35

Naschkatze 

So werden Sie immun gegen Süßes

Tägliches Naschen macht nicht nur dick, sondern lässt auch den Blutdruck steigen. Tipps gegen Zuckersucht.

So werden Sie immun gegen Süßes
© Getty Images

Gut für die Seele, schlecht für den Körper: Zucker versüßt uns zwar das Leben, bringt aber neben Kalorien zahlreiche Nachteile für die Gesundheit. Während so genannte „komplexe“ Kohlenhydraten aus Vollkorn, Obst und Gemüse nur langsam im Körper angebaut werden , schießen die Zuckermoleküle aus Kuchen, Eis und Kaiserschmarrn ungebremst ins Blut. Daraufhin muss die Bauchspeicheldrüse große Mengen an Insulin ausschütten – was dem Körper auf Dauer nicht bekommt.

Haben Sie Übergewicht? Berechnen Sie hier Ihren BMI!

Dickmacher
Insulin fördert den Einbau von Fett. Fazit: Man nimmt Gewicht zu, das man nur schwer wieder los wird. Hohe Insulinspiegel sorgen außerdem für Wasseransammlung im Gewebe und erhöhen den Blutdruck.

US-Mediziner Stan Gardner rät daher, rechtzeitig auf die Zuckerbremse zu treten und gibt dazu folgende Tipps:

- Naschkatzen sollten nach und nach Süßigkeiten durch Obst ersetzen. Denn Studien zeigen: Der Konsum von Fruchtzucker ersetzt die Gier nach Süßspeisen.

- Die Beseitigung von Zuckersucht beginnt beim Einkaufen: Was nicht zu Hause eingelagert wird, kann auch nicht verzehrt werden.

- Die Aminosäure L-Glutamin (erhältlich als Nahrungsergänzung in der Apotheke) hilft die Naschsucht in den Griff zu bekommen.

- Auch Vitaminmangel kann süchtig nach Süßem machen. Nehmen Sie jeden Tag ein Multivitaminpräparat. Plus: Leinsamenöl mit Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren beugen der Gier nach Süßem vor.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |