16. März 2009 07:40

Traumkörper 

Abnehmen im Schlaf!

Nach "Schlank im Schlaf" gibt es jetzt "Schlank im Schlaf für Berufstätige" – mit genialen Rezepten speziell fürs Büro.

Abnehmen im Schlaf!
© Getty Images

Der Tag war stressig, an eine geregelte Mahlzeit war nicht zu denken. Zu Hause, um 21 Uhr stellt sich dann der große Hunger ein. Schnell, schnell wird noch ein rettendes Wurstbrot eingeworfen. Oder eine Extraportion Chips, die den langweiligen Fernsehfilm doch noch zum Knistern bringen soll. Zu später Stunde geht es dann ab ins Bett. Und am nächsten Morgen wird möglichst lange geschlafen, dafür auf das Frühstück verzichtet.

Gewichtszunahme stopp!
Allesamt Verhaltensweisen, die vom Körper flugs mit Gewichtszunahme geahndet werden. Denn der natürliche Stoffwechsel lässt sich nun einmal nicht überlisten, meint Detlef Pape, Autor des Bestsellers Schlank im Schlaf, der jetzt mit Schlank im Schlaf für Berufstätige (15,40 Euro im GU-Verlag) eine Fortsetzung schrieb.

Keine Snacks
Tatsächlich nehmen gestresste Berufstätige besonders leicht an Gewicht zu. Geregelte Mahlzeiten sind selten, um so häufiger kalorienreiche Zwischensnacks. Und gerade die wirken sich meistens verheerend auf Stoffwechsel und Fettverbrennung aus.

3 Mahlzeiten pro Tag
Denn nur drei Mahlzeiten täglich darf man mit der Schlank im Schlaf-Diät tagsüber zu sich nehmen, Zwischensnacks sind ein No-go. Das Frühstück darf schon einmal üppig ausfallen: Jede Art von Müsli, Croissants, Rosinenbrötchen, ja sogar Nutella-Brot ist erlaubt. Zu Mittag sollten Kohlehydrate und Eiweiß am Speiseplan stehen. Abends heißt es dann aufpassen: Um im Schlaf abzuspecken, sind Kohlehydrate strengstens untersagt (auch Obst zählt dazu!), dafür dürfen eiweißhältige Gerichte geschlemmt werden. Denn diese unterstützen die Arbeit des Wachstumshormons und optimieren so die Fettverbrennung im Schlaf. Am Morgen hat unser Stoffwechsel dann ganz von selbst ein Kilo abgespeckt – mindestens 7 Stunden Schlaf vorausgesetzt! 10 Tipps, um schlafend abzuspecken…

Buchtipp: Schlanf im Schlaf für Berufstätige, 15,40 Euro. GU-Verlag.

Nächste Seite: 10-Schlank-Tipps für Berufstätige

Die 10 besten Tipps:

1 Drei Mahlzeiten
Alle 5 Stunden eine Mahlzeit, insgesamt sind drei Mahlzeiten erlaubt.

2 Frühstücken wie ein Kaiser
Die wichtigste Mahlzeit, um Kohlehydrate zu schlemmen, Eiweiß ist nicht erlaubt, dafür sogar ein Nutella-Brot!

3 Mittags in die Kantine
Erlaubt sind sowohl Kohlehydrate als auch Eiweiß. Nur wer ganz schnell abnehmen will, sollte auch auf Kohlehydrate verzichten.

4 Abends Eiweiß
Jetzt ist besondere Vorsicht geboten: Kein Reis, Kartoffeln, Brot oder Obst. Denn damit steigt auch der Blutzucker- und Insulinspiegel. Die Folge: Der Körper bedient sich für sein anstehendes, nächtliches Regenerationsprogramm aus dem Darm statt aus dem Fettspeicher.

5 Frühes Abendessen
Die letzte Mahlzeit sollte spätestens um 19 Uhr sein. So gönnen Sie Ihrem Körper eine lange Insulinpause.

6 Gemüse erlaubt, aber…
Nicht alle Gemüsesorten sind für den Abend geeignet. Finger weg von Mais, Karotten und Bohnen!

7 Wein & Bier
Wer ganz schnell abspecken möchte, sollte abends nur Wasser und Tee trinken. Wer sich mehr Zeit lassen möchte, darf abends auch ein (!) Glas Wein oder Bier trinken!

8 Keine Zwischenmahlzeiten
Der kleine Schokoriegel zwischendurch sorgt für einen Nährstoffstau im Blut. Was nicht in die Zellen kommt, wandert umgehend ins Fettgewebe.

9 Junk Food
Burger sind erlaubt, wenn Sie dafür auf die Brothälften verzichten und nur das Fleisch, Tomate, Gurke und Salatblatt herausfischen.

10 Ausreichend Schlaf
Mindestens sieben bis acht Stunden braucht unser Stoffwechsel, um im Schlaf abzunehmen.

Nächste Seite: Tages-Rezept für Berufstätige und Eilige

Morgens darf kaiserlich geschlemmt werden, mittags steht ausgewogene Mischkost am Speiseplan, abends sind Kohlehydrate verboten! Drei Mahlzeiten am Tag helfen unserem natürlichen Stoffwechsel auf die Sprünge, Zwischensnacks sind ein No-go! Im Ratgeber finden sich zahlreiche Rezept-Tipps für Eilige, die die Fettverbrennung im Schlaf unterstützen...

Morgens
Haferbrei mit Beeren:
300 ml Sojadrink, 2 TL Vanillezucker, 150g Haferflocken, 1 TL Kakaopulver, 100 g Beeren, 1 TL Haselnüsse
Sojadrink mit Vanillezucker bei mittlerer Hitze aufkochen lassen. Haferflocken einrühren, Topf vom Herd nehmen.
Kakaopulver und gefrorene Himbeeren unterrühren und Haferbrei 5 Minuten zugedeckt ausquellen lassen, bis die Beeren aufgetaut sind.

Mittags
Thunfisch-Sandwich:

2 Frühlingszwiebeln, 200 g weiße Bohnen, 1 EL Olivenöl, Petersilie, Rucola, 250 g Thunfisch, 350 g Baguette.
Frühlingszwiebeln schneiden. Mit Bohnen, Öl, Salz, Pfeffer, Petersilie in einen Rührbecher geben, mit dem Pürierstab glatt pürieren. Rucola waschen, Thunfisch mit einer Gabel zerpflücken. Baguette teilen, Bohnenpüree, Thunfisch und Rucola darauf verteilen.

Abends
Meeresfrüchtesalat:

500 g Tiefkühl-Meeresfrüchte, 6 getrocknete Tomaten in Öl, 3 Frühlingszwiebeln, Olivenöl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer.Meeresfrüchte auftauen. Getrocknete Tomaten und Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Zwiebelringe ca. 1 Minute andünsten. Meeresfrüchte dazugeben, Tomaten unterrühren. Olivenöl, Zitronensaft zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |