29. Jänner 2010 07:47

Jugendgesundheit 

Alarm um Gesundheit unserer Kinder

In den Industriestaaten rauchen nirgendwo so viele 15-Jährige wie in Österreich. Auch bei Alkohol-Missbrauch liegen wir im Spitzenfeld.

Alarm um Gesundheit unserer Kinder
© sxc

Die österreichische Liga für Kinder- und Jugendgesundheit neigte bisher eher zum Abwiegeln. Doch zwei neue internationale Studien brachten den Primararzt Klaus Vavrik, Chef der Gesundheitsorganisation, jetzt dazu, drastische Zahlen vorzulegen:

- In Österreich rauchen 27 Prozent aller 15-Jährigen mindestens einmal pro Woche – unter den 30 OECD-Industriestaaten ist das Rekord.

- 23 Prozent der 13- bis 15-Jährigen geben an, dass sie schon zwei Mal in ihrem Leben betrunken waren, bei den 15-Jährigen ist es fast schon jeder Zweite – nämlich 40 Prozent.

- Und bei der Selbstmordrate unter den 15- bis 19-Jährigen liegt Österreich an fünfter Stelle der Industrienationen.

- Langfristig für die Gesundheit wohl am gefährlichsten: Die Zahl der fettleibigen Kinder hat sich binnen vier Jahren verdoppelt – das ist Rekord unter allen aktuell untersuchten Nationen.

Experten sind erschüttert
Das Resümee des Kinderarztes Vavrik: „Betrachtet man die Gesundheitsdaten unserer Kinder und Jugendlichen, liegt Österreich auf dem erschreckenden 27. Platz von 30 Industrienationen. Eine Studie der UNICEF für das Jahr 2010 ergibt, dass wir bei den reinen Gesundheitsdaten am letzten Platz sind.“

Nehme man nur die EU-Länder aus beiden Studien zum Vergleich, ist Österreich immer das Schlusslicht. Vavrik fasst die Ergebnisse der aktuellen Studien als Arbeitsauftrag für die Politik zusammen:

Schlecht versorgt
Bei Akutkrankheiten wie Blinddarmentzündungen sei die junge Generation gut, bei chronischen Krankheiten aber erschreckend schlecht versorgt: „Wir bieten da nicht angemessene Leistungen und im Vergleich zu Gesundheitsausgaben für Ältere auch viel zu wenig Geldeinsatz für Kinder.“


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare