29. Jänner 2009 07:35

Grippe und Co. 

Angriff auf das Immunsystem

Nur ein starkes Immunsystem kann jetzt dem Ansturm der Krankheitserreger trotzen. Sie können Ihre körpereigene Abwehr aber unterstützen.

Angriff auf das Immunsystem
© Getty Images
Angriff auf das Immunsystem
© Getty Images

Viren haben Hochsaison: Neben dem Grippe-Auslöser attackieren Rhino-Viren die Schleimhäute, Nora- oder Rota-Viren befallen Magen und Darm. Das Immunsystem ist gefordert und versucht, die Keime gezielt abzuwehren.

Selbstverteidigung
Die Gaumen- und Rachenmandeln filtern die Erreger. Die Thymusdrüse bildet Zellen zur Abwehr und kooperiert mit dem Lymphsystem: Geschwollene Lymphknoten deuten auf eine Infektion. Die Milz bildet Fresszellen und die Darmflora hält schädliche Keime in Schach.

Viren müssen nicht krank machen, wenn sie durch die körpereigene Abwehr rechtzeitig inaktiviert werden. Stress, Schlaf- und Vitaminmangel schwächt allerdings das Immunsystem.

Antibiotika?
Pflanzliche und homöopathische Mittel können die Abwehr dagegen stärken. Hat das Virus dennoch gewonnen, so breiten sich auch Bakterien aus. Wenn diese Hals, Rachen und Lunge stark zusetzen, können Antibiotika deren Ausbreitung verhindern. Sie sind allerdings gegen Viren machtlos.

Strategien gegen Feinde
Vorsicht. Das Immunsystem von Kindern ist im Training. Antibiotika nur im Notfall nehmen!

Thymus
Zweimal täglich einige Sekunden auf das Brustbein klopfen, um die Thymusdrüse anzuregen. Thym-Uvocal-Kapseln (Apotheke) aktivieren die Abwehr.

Vitamine
Wenn alle rundum husten: 2.000 mg Vitamin C, 1.200 mg Vitamin E, 40 mg Zink und 100 mg Coenzym Q10 nehmen.

Homöopathie & Phyto
Sie können Ihre Abwehr jetzt mit pflanzlichen Mitteln unterstützen: Präparate mit Cystus-Extrakt, Sonnenhut oder Holunder (Apotheke) füllen die Immunakkus auf.

Eiweiß
Der Körper braucht Eiweißbausteine für die Bildung von Abwehrzellen. Bei Stress und einseitiger Ernährung ist die Einnahme von Aminosäuren sinnvoll (Info: www.vitalogic.at).

Probiotika
Jetzt ist eine intakte Darmflora besonders wichtig. Machen Sie jetzt eine Kur mit Probiotika und Basenpulver.

Foto: (c) Getty Images


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |