25. November 2008 11:45

US-Studie 

Kommt die Pille gegen Aids?

Medikament wird in USA getestet. Arzneimittel, das bereits in der Therapie der Immunschwächekrankheit eingesetzt wird.

Kommt die Pille gegen Aids?
© sxc
Kommt die Pille gegen Aids?
© sxc

Die US-Gesundheitsbehörde testet eine Pille, die gesunde Menschen vor einer Infektion mit dem Aidserreger HIV schützen soll. Das zuständige Bundesinstitut (NIAID) in Bethesda im US-Bundesstaat Maryland bestätigte, dass der klinische Versuch (HPTN052) mit dem Wirkstoff Tenofovir derzeit in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern wie Brasilien, Thailand, Indien sowie Südafrika vorbereitet wird. Erprobt wird das Medikament an Interessenten mit einem hohen Ansteckungsrisiko, also Homosexuellen, Drogensüchtigen und Prostituierten.

Soll Neuinfektionen senken
Aidsexperten hoffen, dass die Anti-Aids-Pille die Zahl der Neuinfektionen senkt, bis ein wirksamer Impfstoff gegen das tückische Virus entwickelt ist. Kritiker fürchten, dass die neue Strategie, die sogenannte Präexpositionsprophylaxe (PrEP), die Angst vor ungeschütztem Sex nehmen und zu einer beschleunigten Verbreitung von HIV führen könnte. Es könnte wohl auch vermehrt zu Resistenzen gegen das Medikament kommen. Die Substanz wird bereits in der Therapie der Immunschwächekrankheit eingesetzt.

Foto: (c) sxc


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare