09. November 2007 18:14

Welt-Lungenstiftung 

Bald 10 Millionen Tote jährlich durch Rauchen

Noch sind es "nur" fünf Mio. Tote pro Jahr. Trotz der Warnungen zahlreicher Ärzte gibt es weltweit immer mehr Raucher.

Bald 10 Millionen Tote jährlich durch Rauchen
© APA

Die Zahl der Menschen, die an den Folgen des Rauchens sterben, wird sich nach Einschätzung der Welt-Lungenstiftung bis 2030 auf jährlich zehn Millionen verdoppeln. Die meisten Toten werde es in Entwicklungsländern geben, wo der Tabakkonsum im Gegensatz zu den Industrienationen weiter zunehmen werde, so Judith Longstaff Mackay von der WLF am Freitag in Kapstadt.

Derzeit würden jedes Jahr etwa fünf Millionen Menschen an den Folgen des Rauchens sterben, mit steigender Tendenz. Die WLF arbeitet eng mit der Weltgesundheitsorganisation WHO zusammen.

Immer mehr Raucher
Mackay sagte, trotz Warnungen vor den Folgen des Tabakkonsums nehme die Zahl der Raucher weiter zu. Weltweit dürften es 2030 etwa 1,64 Milliarden nach jetzt 1,3 Milliarden sein. Der globale Tabakhandel wird sich nach Schätzungen der US-Krebsgesellschaft auf Hunderte Milliarden Dollar belaufen. China und die USA würden die weltgrößten Zigarettenhersteller sein.

Die Krebsgesellschaft beschrieb China mit seinen schätzungsweise 320 Millionen Rauchern als "tickende Zeitbombe". In den USA sei das Rauchen Ursache für jeden fünften Todesfall.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |