22. Juni 2010 10:07

Hässlichkeitsverbot 

Erste Samenbank nur für schöne Kinder

BeautifulPeople.com, die Dating-Website, in der hässliche Menschen strikt verboten sind, hat eine virtuelle Samen- und Eizellenbank für Menschen eröffnet, die schöne Babys haben wollen.

Erste Samenbank nur für schöne Kinder
© sxc

Der Beautiful Baby-Service, den auch Nicht-Mitglieder nutzen können, wurde für Menschen eingerichtet, die ihre Chancen, gut aussehende Kinder zu bekommen, maximieren wollen.

Bedarf an attraktiven Spendern
Geschäftsführer Greg Hodge sagte: "BeautifulPeople.com hat einen Fertilitätseinleitungs-Service gestartet, um Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern gleichermassen dabei zu helfen, sich fortzupflanzen. Uns entsteht daraus kein finanzieller Nutzen - wir reagieren nur auf den Bedarf an attraktiven Spendern. Alle Eltern wollen, dass ihr Kind mit vielen schönen Eigenschaften gesegnet ist, wobei Attraktivität zu den Begehrtesten gehört. Sie können sich die Nachfrage auf einer Website vorstellen, deren Mitglieder Brad Pitt, George Clooney und Angelina Jolie gleichen."

Community für schöne Menschen
Gründer Robert Hintze fügte hinzu: "Anfangs haben wir gezögert, das Angebot auf nicht-schöne Menschen auszuweiten. Aber jeder - auch hässliche Menschen - würde gern gut aussehenden Kinder in die Welt setzen, und wir dürfen uns angesichts unseres attraktiven Genpools nicht selbstsüchtig verhalten." Seit seiner Gründung 2002 hat sich BeautifulPeople.com zur weltweit grössten Community für schöne Menschen mit über 600.000 Mitgliedern aus 190 Ländern entwickelt.

Jean Smith, Kulturanthropologe
"BeautifulPeople.com macht das, was Menschen sowieso machen: Sie sichern sich das, von dem sie annehmen, es sei für sie das bestmögliche genetische Material, um so die besten Erfolgschancen für ihre Nachkommen zu gewährleisten. Dieser Service macht es für Menschen, die dasselbe Schönheitsideal wie "Beautiful People" haben, einfacher, einen Spender zu finden, dessen genetisches Material sie als angemessen erachten."

Bereits 600 schöne Babys
Bisher haben Paare, die sich über die Website kennengelernt haben, bereits 600 schöne Babys zur Welt gebracht, ein Umstand, der das Interesse von Menschen mit Kinderwunsch und auch von Fertilitätskliniken weckt. Dr. Mohamed Menabawey, Medien-Direktor am The London Bridge Fertility, Gynecology and Genetics Center, steht dem Spender-Service von BeautifulPeople.com positiv gegenüber: "Das Aufheben der Spender-Anonymität hat zu einem massiven Versorgungsmangel in Grossbritannien geführt. Die Kosten, Verwirrung und der Schaden durch die von vielen jetzt als verfehlt angesehene Gesetzgebung zur Anonymität sind offenkundig. Sie zeigt sich im Mangel an Spender-Keimzellen und an der Zunahme des Fertilitätstourismus."

"Anderen dabei helfen, schöne Babys auf die Welt zu bringen"
BeautifulPeople.com-Mitglied James Frederiksen ist einer von vielen Singles, die das Fertilitätsforum genutzt und ihr Interesse an einer Samenspende bekundet haben. "Ich komme aus Norwegen und da ist es für junge, gesunde Männer ganz üblich, Samen zu spenden. Es sieht so aus, als herrsche ein weltweiter Mangel und als Mitglied bei BeautifulPeople.com möchte ich alles tun, was ich kann, um anderen dabei zu helfen, schöne Babys auf die Welt zu bringen."

Wie die virtuelle Samenbank arbeitet
Die virtuelle Samenbank von BeautifulPeople.com ist ein Forum, für das sich Mitglieder eintragen und ihr Interesse bekunden, sich fortzupflanzen. Einige der bereits für das Forum eingetragenen Mitglieder sind verheiratet oder leben in einer Beziehung, in der aus vielen Gründen ein externer Spender benötigt wird. Ebenso konnten sich viele Männer registrieren, um unfruchtbaren Paaren oder alleinstehenden Frauen dabei zu helfen, gesunde, attraktive Nachkommen zu zeugen. Mitglieder, die spenden wollen, erhalten Zugang zu Informationen zu den Kliniken, die sie kontaktieren können. Auch haben sie die Möglichkeit, sich über das Spender-Protokoll zu informieren.

Informationen zu BeautifulPeople.com
Mitgliedschaft bei BeautifulPeople.com ist nur nach Bestehen eines demokratischen Bewertungsprozesses möglich, in dem Mitglieder des anderen Geschlechts auf der Basis von Fotos und eines kurzen, von neuen Bewerbern eingereichten Profils "Ja, auf jeden Fall", "Hmm, ja, OK", "Hmm, nein, nicht wirklich" und "NEIN auf KEINEN Fall" angeben können.

Nach dem jüngsten Ausschluss von 5.000 Mitgliedern, die Pfunde zugelegt hatten, umfasst die Website immer noch mehr als 600.000 Mitglieder aus 190 Ländern und mit fast jedem denkbaren ethnischen und kulturellen Hintergrund.

Ein elitärer globaler Lifestyle
Mitglieder von BeautifulPeople.com geniessen:
- Glamouröse Partys und ein weltweites Jet-Set-Netzwerk
- Zugang zu den schönsten Menschen aus ihrer Region und weltweit
- Ansprache durch Film- und Fernsehunternehmen
- Potenzielle Verträge von Modelagenturen
- Erweiterte professionelle Netzwerke durch ausgewählte Partnerschaften

www.BeautifulPeople.com

Posten Sie ihre Meinung - wie weit soll man für ein schönes Baby gehen?


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare