10. Jänner 2007 09:55

Neue US-Studie 

Blut verrät Schlaganfall-Risiko

Mit einem einfachen Bluttest kann über die Protein-Menge im Blut das Risiko für Schlaganfall und Herzversagen bestimmt werden.

Blut verrät Schlaganfall-Risiko
© (c) stock xchng

Ein einfacher Bluttest kann laut einer US-Studie mit hoher Wahrscheinlichkeit das Risiko von Herzversagen und Schlaganfall bestimmen. Möglich werde dies durch die Messung eines spezifischen Proteins im Blut, berichtet das "Journal of the American Medical Association" (JAMA) in seiner neuesten Ausgabe.

Bestimmte Proteinmenge zeigt Risiko
Forscher am San Francisco VA Medical Center hätten herausgefunden, dass der Gehalt des "NT-proBNP" genannten Proteins der Menge eines Hormons entspreche, das die Beanspruchung des Herzens direkt widerspiegle. Je höher der Gehalt des Proteins, um so höher sei das Risiko.

Studie mit 1000 Teilnehmern
In der Studie wurden fast 1.000 Männer und Frauen über einen Zeitraum von durchschnittlich 3,7 Jahren beobachtet. Bei den Patienten mit dem höchsten Gehalt des Proteins im Blut lag die Wahrscheinlichkeit eines Herzversagens laut Studie um den Faktor 3,4 höher als bei Patienten mit einem geringen Protein-Level.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |