19. Jänner 2010 09:40

Studie zeigt 

Eltern haben niedrigeren Blutdruck

Mütter haben niedrigere Werte als kinderlose Frauen.

Eltern haben niedrigeren Blutdruck
© sxc

Eltern haben einen niedrigeren Blutdruck als kinderlose Paare. Insbesondere bei Müttern wirkt sich Nachwuchs positiv auf den Kreislauf aus, wie eine amerikanische Untersuchung zeigt. Darin maßen Psychologen bei knapp 200 gesunden, verheirateten Personen den Blutdruck über den Verlauf von 24 Stunden.

Niedriger Blutdruck
Ergebnis: Kinderlose Personen hatten mittlere Werte von 121 zu 74, Eltern dagegen von 116 zu 71. Wesentlich deutlicher sei der Unterschied bei Frauen, berichten die Forscher in der Zeitschrift "Annals of Behavioral Medicine". Bei den Müttern lag der systolische, obere Wert im Mittel um zwölf, der diastolische, untere um sieben Punkte niedriger als bei den kinderlosen Teilnehmerinnen. Andere Einflüsse wie Gewicht, Alter oder Tabakgebrauch zogen die Forscher bei ihrer Analyse in Betracht.

"Die Erziehung von Kindern mag viele Sorgen bringen", sagt Studienleiterin Julianne Holt-Lunstad von der Brigham Young Universität im US-Bundesstaat Utah. "Aber aus dem Stress einen Sinn zu ziehen, geht mit besseren gesundheitlichen Folgen einher." Gleichwohl warnt die Psychologin davor, ihr Resultat bei der Familienplanung überzubewerten: "Die Resultate beziehen sich allein auf Elternschaft. Das heißt nicht, dass der Blutdruck umso besser wird, je mehr Kinder man hat."


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |