13. August 2010 09:22

Bluthochdruck 

Schmerzfrei, aber schädlich

Ab wann es kritisch wird und wie man am besten vorbeugen kann.

Schmerzfrei, aber schädlich
© Getty

Man soll mit Superlativen immer vorsichtig sein. Hier aber trifft es absolut zu. Die Volkskrankheit Nummer eins ist Bluthochdruck unter der 25 Prozent der Erwachsenen leiden. Das Trügerische an dieser Krankheit ist, dass sie schmerzfrei ist, darum spät erkannt wird und viele von uns sie gar nicht Ernst nehmen, schreibt das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Aber Bluthochdruck ist erschreckend schädlich für den Körper, sagt Chefredakteurin Claudia Röttger und erklärt weiter:

Wenn der Blutdruck dauerhaft zu hoch ist, belastet er das Herz, er verengt die Gefäße und es verschlechtert sich auch die Organdurchblutung. Deshalb ist Bluthochdruck der häufigste Grund für Schlaganfall und ein Risikofaktor für Erkrankungen wie Herzinfarkt, Nierenerkrankungen und Diabetes.

Gesunde Blutdruckwerte
Gesund sind Blutdruckwerte unter 140/90 mmHg, aber ein einzelner Messwert reicht nicht aus. Erst wenn der Wert wiederholt oder die Werte wiederholt oder ständig überschritten sind, spricht man von Bluthochdruck. Erste Symptome können zum Beispiel Kopfschmerzen, Herzklopfen, Nervosität auch oder Schlafstörungen sein.

Vorbeugen
Der beste Schutz gegen Bluthochdruck ist eine gesunde Lebensweise. Wichtig ist, sich ausgewogen und salzarm zu ernähren. Salzarm, da Salz Wasser im Körper bindet und so den Blutdruck erhöhen kann. Ein guter Blutdruck steht auch für Genuss und Lebensfreude. Dazu gehört zum Beispiel regelmäßige Bewegung, die weitet die Gefäße, senkt den Ruheblutdruck und hilft auch beim Abnehmen, denn Übergewicht bringt auch den Blutdruck in die Höhe.

Und wenn diese Maßnahmen nicht greifen sollten, gibt es heutzutage bewährte Medikamente, die blutdrucksenkend wirken und weiter eine gute Lebensqualität garantieren, berichtet der "Senioren Ratgeber".


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |