29. Juni 2010 08:23

Kilos ade 

Busfahren macht laut US-Studie schlank

Bus- und Bahnfahrer haben gegenüber autofahrenden Pendlern drei Kilo weniger.

Busfahren macht laut US-Studie schlank
© Getty Images

Wer regelmäßig Bus und Bahn fährt, bleibt eher schlank und nimmt leichter ab. Das haben amerikanische Forscher herausgefunden. Je mehr Straßenbahnen und Busse in einer Stadt unterwegs sind, desto schlanker und gesünder sind deren Bewohner, lautet das Fazit dieser Untersuchung. Diese wird im August-Heft des "American Journal of Preventive Medicine" (Band 39, Nr. 2) veröffentlicht.

Mehr Bewegung
Für die Studie wurden auf den öffentlichen Nahverkehr umgestiegene und autofahrende Berufspendler ein Jahr lang beobachtet. Die Ergebnisse fielen eindeutig aus. Im Vergleich zu den Autofahrern nahmen die Bus- und Bahnfahrer durchschnittlich drei Kilogramm ab. Die Gründe dafür sind einfach: Schon allein der Weg zur Haltestelle und die eventuellen Sprints zum noch wartenden Bus fordern die amerikanischen Pendler zu mehr Bewegung heraus. Für die Studie arbeiteten Forscher von zwei Universitäten im US- Bundesstaat Pennsylvania und die amerikanische Denkfabrik Rand (Research and Development) zusammen.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare