12. August 2010 08:32

Studie zeigt 

Äpfel können Darmschäden reparieren

Polyphenole sorgen dafür, dass sich Zwischenräume der Darmwand schließen.

Äpfel können Darmschäden reparieren
© Getty Images

Inhaltsstoffe in Äpfeln können geschädigte Zellschichten des Darms reparieren. Wie Lebensmittelchemiker der Technischen Universität Kaiserslautern berichten, sorgen die Polyphenole in dem Obst dafür, dass sich die Räume zwischen den Zellen der Darmwand schließen. Dadurch können schädliche Stoffe diese Schicht nicht mehr passieren und ins Blut gelangen.

Schädliche Radikale
Zudem fangen die Polyphenole schädliche Radikale in menschlichen Zellen ab, verringern oxidativen Stress und hemmen Entzündungen, wie Elke Richling in der Zeitschrift "Nachrichten aus der Chemie" berichtet. Da die Stoffe beim Klären von Fruchtsäften teilweise verloren gehen, sollten Verbraucher aus gesundheitlichen Gründen naturtrüben Apfelsaft bevorzugen. Polyphenole stecken allerdings nicht nur in Äpfeln, sondern auch in anderen Obst- und Gemüsesorten wie etwa Zwiebeln und Heidelbeeren.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare