07. April 2009 08:36

Dellen weg 

Das neue Straff-Wunder

Dellen weg! Die besten Strategien gegen Cellulite. So lösen Sie das Problem dauerhaft!

Das neue Straff-Wunder
© Getty Images

Sie verleiden mehr als 80 Prozent aller Frauen die Bikini-Saison: Die kleinen Dellen und Wellen in der Po- und Oberschenkelgegend. Ungerecht, aber wahr: Männer kennen das Beauty-Problem kaum. Denn: Während das Bindegewebe bei Männern "vernetzt" ist, sieht es bei Frauen aus wie eine alte Matratze: Es besteht aus parallel angeordneten Fasern, sodass das Relief des Fettgewebes an der Oberfläche in Form von Dellen sichtbar wird.

Straff-Methoden
Die gute Nachricht: Auch Frauen müssen sich mit Orangenhaut, wie Cellulite umgangssprachlich genannt wird, nicht abfinden. Zu den wirksamsten Strategien für straffe Haut zählen:

1. Ernährung
Für rasch sichtbare Erfolge: Stellen Sie Ihre Ernährung auf überwiegend basenreiche Kost um. Das heißt: Essen Sie viel faserreiches Obst und Gemüse, Fisch, Sojaprodukte oder Schafkäse. Wichtig: Nach 18 Uhr nur mehr leichte Kost verzehren – sonst entstehen Schlackenstoffe, die sich dann als hässliche Dellen an Hüften und Oberschenkeln zeigen. Meiden sollten Sie zudem Säurebildner wie Alkohol, Zucker oder Weißbrot (siehe auch Kasten nächste Seite).Man kann den Pölsterchen aber noch effizienter zu Leibe rücken: Das Nahrungsergänzungsmittel Botarin Easy Slim Caps unterstützt den Körper beim Abtransport von Giftstoffen. Wie das möglich ist? „Die Inhaltsstoffe Chlorella, Mate, Chitosan und L-Carnitin wirken entschlackend, regen die Verdauung und Stoffwechsel an, reduzieren den Appetit und helfen beim Abbau von Fettpölsterchen“, erklärt Apothekerin Astrid Wabnig aus Voitsberg. Die Cabs nimmt man zweimal täglich vor den Mahlzeiten mit etwas Wasser.

2. Bewegung
Fest steht: Auch Sport strafft das Gewebe. Ideal ist es, mehrmals pro Woche gezielt jene Sportarten auszuüben, die gezielt auf die Problemstellen wirken. Dazu zählen Walking, Schwimmen oder Radfahren. Sehr effektiv ist auch Schnurspringen. Aber auch Gymnastik – wie zum Beispiel Kniebeugen – ist wichtig, weil Muskeln den Beinen eine schöne Form geben.

3. Pflege
Dank stetiger Forschung gibt es ständige Bewegung an der Pflegefront: Den Frauen stehen immer ausgefeiltere Mittel zur Verfügung. So etwa bekämpft die Anti-Cellulite Creme Botarin dank besonders intensiver Wirkstoffkombination Orangenhaut dauerhaft. Apothekerin Astrid Wabnig erklärt die Inhaltsstoffe: „Slimfit ist ein natürlicher Wirkstoff, der aus der Rinde des Ameisenbaums gewonnen wird. Er sorgt für lokale Entschlackung. Der zweite Wirkstoff, Corum, ist ein sogenannter Warming Agent: Er bekämpft Cellulite gezielt an den betroffenen Stellen. Nach der Anwendung entsteht ein Wärmegefühl, das abhängig vom Grad der Entschlackung unterschiedlich ausgeprägt ist.“ Wissenschaftlich erwiesen: Die straffende Wirkung zeigt sich nach sechs Wochen.

Powerduo
Die besten Resultate erzielt man freilich, wenn man sich dem Kampf gegen Orangenhaut von mehreren Seiten verschreibt. Der Kosmetikhersteller Botarin schwört auf diese Power-Kombi: Die Botarin Anti-Cellulite-Creme und die Nahrungsergänzung Botarin Easy Slim Caps ergänzen sich gegenseitig in ihrer Funktion und wirken dadurch von innen und von außen gegen die Problemzonen an Bauch, Beinen und Po. Sommer, du kannst kommen!

Das 3-Stufen-Programm für schöne Haut
Entschlacken

Straffe Haut beginnt mit der richtigen Ernährung: Meiden Sie Säure bildende Nahrungsmittel wie Alkohol, Zucker, Kaffee, Weißbrot, Mehlspeisen oder zu viel Fleisch und essen Sie mehr basische Lebensmittel wie Gemüse, Soja, Schafkäse oder Fisch. Wichtig: Zwischen den Mahlzeiten viel Wasser trinken!

Bewegung
Den Kampf gegen Cellulite gewinnen Sie mit dem richtigen Training: Als besonders effektiv gelten Sportarten wie Walking, Steppen, Radfahren, Schnurspringen oder Schwimmen. Ideal: Täglich 30 Minuten aktiv sein!

Body-Pflege
Anti-Cellulite-Lotions fördern straffe Haut zusätzlich: Bürsten, Kneten und Zupfen unterstützt die Wirkung der Produkte!


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare