04. März 2009 22:52

Abspecken 

Diät senkt hohen Blutdruck

Studie zeigt: Wer bloß vier Kilo abspeckt, senkt seinen Bluthochdruck. Plus: Diese Pflanzen senken den Blutdruck.

Diät senkt hohen Blutdruck
Diät senkt hohen Blutdruck
Diät senkt hohen Blutdruck
Diät senkt hohen Blutdruck
Diät senkt hohen Blutdruck
Diät senkt hohen Blutdruck
© Getty

Erstmals konnten Forscher nachweisen, dass Gewichtsreduktion einen zu hohen Blutdruck senken und auch Medikamente einsparen hilft.

Motivation zum Abnehmen
Wer an zu hohem Blutdruck leidet und dazu noch einige Kilos zu viel auf die Waage bringt, dem liefern Grazer Wissenschaftler die Motivation zum Abnehmen. Das EBM-Center der Med Uni Graz belegt erstmals in einer Vergleichsstudie, dass eine Gewichtsreduktion den Blutdruck von Bluthochdruckpatienten deutlich senken kann. Und damit auch zu einer deutlichen Einsparung an blutdrucksenkenden Medikamenten führt.

Gefährlich
Erhöhte Blutdruckwerte sind eine Gefahr für das Herz, denn es muss gegen den erhöhten Widerstand ankämpfen. Und damit steigt das Risiko für Herzerkrankungen und Schlaganfälle. Ursachen des Bluthochdrucks sind neben genetischer Veranlagung Stress und Übergewicht.

Abspecken und Tabletten sparen!
In Österreich leiden rund 30 Prozent der Erwachsenen an Bluthochdruck. Die Behandlung erfordert Geduld: Mehr als die Hälfte der Patienten braucht eine Kombination mehrerer blutdrucksenkender Mittel. Doch wer abspeckt, kann bei Tabletten einsparen. „Bei einer Reduktion des Körpergewichts von rund vier Kilo durch Diäten kann der Blutdruck um rund 6mm Hg systolisch und rund 3mmHg diastolisch gesenkt werden“, erklärt Karl Horvath, Leiter der Untersuchung.

Grüne Hilfe
Neben konsequenter Gewichtsreduktion senken auch regelmäßige Entspannung sowie pflanzliche Mittel einen zu hohen Druck in den Gefäßen. Nach einer Untersuchung von Schweizer Ganzheitsmedizinern können Pflanzenpräparate in den meisten Fällen ebenfalls zu einer Einsparung von blutdrucksenkenden Tabletten führen.

Diese Pflanzen senken den Blutdruck
Brennnessel

Entwässernd. Brennessel wirkt harntreibend, beseitigt Ödeme und senkt so den Blutdruck. Am besten als Kur: Saft oder Tee

Knoblauch
Blutverdünnend. Knoblauch regt Blutzellen zur Herstellung eines Botenstoffs an, der die Blutgefäße entspannt:Fertigpräparate.

Melisse
Beruhigend. Pflanzenstoffe in den Blättern der Melisse wirken gefäßerweiternd, entspannend und blutdrucksenkend. Tee, Tinktur.

Weißdorn
Herzstärkend. Procyanidine beeinflussen die Herztätigkeit. Weißdorn-Präparate zeigen gute Erfolge: Tee, Tropfen, Dragees.

Mistel
Ausgleichend. Flavonoide, Lignane und Phenylpropane senken zu hohen und heben zu niedrigen Blutdruck an. Tee oder Tinktur.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare