16. Jänner 2009 08:46

Grippewelle 

Die 25 besten Anti-Grippe-Tipps

Immun-Programm. So schützen Sie sich jetzt vor Husten, Schnupfen, Heiserkeit und echter Grippe!

Die 25 besten Anti-Grippe-Tipps
© getty
Die 25 besten Anti-Grippe-Tipps
© getty

Der Winter hat uns fest im Griff, damit auch die Viren und Bakterien. Der Grund, warum sich gerade jetzt so viele Menschen verkühlen, liegt nicht an den kühlen Temperaturen, sondern vielmehr an den geschlossenen Räumen, die ein perfektes Klima für Tröpfcheninfektionen bereiten. Diesem Risiko können wir nur schwer aus dem Weg gehen. Einziger Ausweg: Den Körper gegen Husten, Schnupfen & Co. rüsten, rechtzeitig vorbeugen und bei einer Infektion gleich richtig behandeln. Wir haben für Sie die 25 besten Tipps gegen Grippe & Co ...

1. Zigarettenrauch vermeiden
So wird die empfindliche Atemwegsschleimhaut geschützt.

2. Häufig Händewaschen
Vor allem bei Kontakt mit bereits Erkrankten ist häufiges Händewaschen unerlässlich.

3. Saunieren
Schwitzkuren in der Sauna machen den Körper widerstandsfähiger. Mindestens einmal pro Woche saunieren härtet ab!

4. Sonnenhutkraut
Der Saft aus diesem Kraut stärkt Abwehrkräfte und Immunsystem.

5. Viel trinken
Zwei bis drei Liter täglich sind optimal. Immun-Drink-Rezept: 100 ml frisch gepresster Orangensaft, 100 ml grüner Tee, 2 EL Sanddornsaft und 1 EL Honig mit 100 ml Molke oder Sauerkrautsaft mischen und zum Frühstück trinken.

6. Hustenstiller gegen Reizhusten
Zitronensaft auf ein Stück Würfelzucker träufeln und lutschen. Vitamin C desinfiziert den Rachen und regt den Speichelfluss an.

7. Gewürzter Kaffee
Ein Uralt-Mittel gegen Halsweh sind Gewürznelken. Sie wirken desinfizierend und lindern den Schmerz. Anwendung: Die Nelken im Mörser zermahlen und gemeinsam mit dem Kaffee aufbrühen. Pro Tasse ein bis drei Nelken beimischen.

8. Kräutertees
Eukalyptusblätter, Holunderblüten und Ingwer beruhigen die Bronchien.

9. Thermophor
Wirkt wärmend und krampflösend.

10. Topfenwickel
Wenn der Hals schmerzt: 500 Gramm Topfen einen halben Zentimeter dick auf ein dünnes Baumwolltuch streichen. Den Wickel auf Körpertemperatur erwärmen und um den Hals legen. Darüber kommt ein Handtuch. So lange wirken lassen, bis der Topfen getrocknet ist.

11. Hustenlöser
Aus der Apotheke: Hustensaft von Silomat gegen Reizhusten. Auch Wick Formel 44 plus in Pastillen- oder ­Sirup-Form wirkt.

12. Menschenansammlungen meiden
Nach Möglichkeit Menschenansammlungen in Bus oder Bahn vermeiden, da sich Schnupfenviren durch die Luft verbreiten.

13. Keine kalten Füße
Diese können einen Schnupfen zum Ausbruch bringen. Durch die Abkühlung werden die weißen Blutkörperchen gebremst, die den Infekt bis dahin bekämpft haben.

14. Ausdauersport
Joggen und Nordic Walking sind ideal zur Stärkung des Immunsystems.

15. Küssen erlaubt
Die Schnupfenviren gelangen mit dem Speichel in den Magen und werden dort von der Magensäure abgetötet.

16. Kamille-Dampfbad
Dampfbad mit Kamille befreit Schnupfen-Nasen: Schüssel mit heißem Kamillenaufguss füllen. Zum Inhalieren darüber beugen und ein Handtuch über Kopf und Schüssel hängen, damit der Dampf nicht entweichen kann. Öfters pro Tag wiederholen.

17. Abschwellende Nasensprays
Nasivin, Otrivin oder Fentrinol für Kinder. Wichtig: Nicht länger als sieben Tage träufeln, sonst wird die Nasenschleimhaut geschädigt!

18. Taschentücher wegwerfen
Gebrauchte Papiertaschentücher sofort wegwerfen. Reduziert die Ansteckungsgefahr!

19. Kochsalzlösung
Bei drohender Nebenhöhlenentzündung: Drei- bis viermal täglich die Nase mit einer Kochsalzlösung spülen. Die Salzlösung reinigt und befeuchtet die Nase.

20. Warmes Bier
Nur für Erwachsene: Warmer Hopfen wirkt schmerzlindernd, der Körper kommt ins Schwitzen und scheidet die Giftstoffe schneller aus.

21. Vitamin C und Zink
Stärken die Immunabwehr! Große Mengen an Vitamin C sind in Paprika, Brokkoli, Kiwi, Orangen und Äpfeln, Grapefruit und Zitronen enthalten.

22. Schweißtreibende Tees
Linden- oder Holunderblütentees helfen dem Körper über Nacht eine Infektion auszuschwitzen. Zwei Teelöffel der Blüten mit kochend heißem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen. Abseihen und vor dem Schlafengehen trinken.

23. Raumtemperatur
Bei Fieber Raumtemperatur etwas absenken und häufig durchlüften. Schweißaufsaugendes Bettzeug verwenden.

24 Zwiebelwickel
Bei Fieber mit Ohrenentzündung Zwiebelwickel aufs Ohr legen oder Zwiebelsaft in Ohr träufeln. Bei immer wieder auftretenden Mittelohrentzündungen ist die Einnahme von Antibiotika unvermeidlich.

25. Echte Grippe
Bei echter Grippe (Merkmale: bis 40 Grad Fieber, starke Glieder- und Muskelschmerzen, trockener Reizhusten) sofort ins Bett. Die beste Vorbeugung ist nach wie vor die Grippeimpfung, aber Achtung: Geschützt ist man durch die Impfung erst nach ca. 14 Tagen.

Foto: (c) Getty Images


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare