25. März 2008 08:48

Ranking 

Die 50 meistverschriebenen Medikamente

Das Ranking der am häufigsten verordneten Medikamente und Ihre Wirkung. Plus: Die Top-10-Liste der Apotheken.

Die 50 meistverschriebenen Medikamente
© sxc

Erstmals zu lesen: Welche Medikament die Ärzte im deutschsprachigen Raum am häufigsten verschreiben. Und welche Nebenwirkungen sie haben...
Wie gut sind die Medikamente, die Ärzte Tag für Tag verschreiben? Die deutsche Stiftung Warentest hat die 6.000 Medikamente, die im deutschsprachigen Raum am häufigsten verschrieben werden, bewertet und im Buch Handbuch Medikamente veröffentlicht.

Ergebnis
Nur 64 Prozent der Arzneimittel sind wirklich empfehlenswert. 26 Prozent der Pillen und Sprays empfehlen die kritischen Tester nur eingeschränkt, weil sie Konservierungsstoffe enthalten. Bei zehn Prozent raten sie wegen ihrer zu starken Nebenwirkungen von der Anwendung ab.

Selbstmedikation
Bei Schnupfen, Husten, Bauchweh wird der Großteil der Kranken zu Hobbyärzten und versorgen sich in einer der 1.200 heimischen Apotheken mit rezeptfreien Wundermitteln. Seit vielen Jahren ungeschlagener Spitzenreiter ist Aspirin. Bei Schmerzen wird verstärkt zu Thomapyrin und Mexalen gegriffen und gegen Erkältungen und grippale Infekte hoffen viele auf die Wirkung von Neocitran.

Das sind die Top 50
1 L-Thyroxin Henning
Schilddrüsen-Störung.
Bewertung: geeignet bei Schilddrüsenerkrankungen, kann Haarausfall verursachen.

2 Voltaren Dolo
Schmerzen und Fieber.
Bewertung: kann zu Magenblutungen führen.

3 Beloc-Zoc mite
Bluthochdruck.
Bewertung: kann Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Impotenz verursachen.

4 Pantozol 20mg
Magen- und Darmbeschwerden.
Bewertung: geeignet bei Speiseröhrenentzündung, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren. Kann zu Mundtrockenheit und Geschmacksveränderungen führen.

5 Nexium mups
Magengeschwür.
Bewertung: geeignet bei Speiseröhrenentzündung, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, kann Pilzbefall in der Mündhöhle verursachen.

6 Diclofenac-ratiopharm
Arthrose.
Bewertung: Arznei mit kurzer Wirkdauer. Vorsicht, wenn Sie Asthma und Allergien haben.

7 Novaminsulfon-ratiopharm
Schmerzen, Fieber.
Bewertung: mit Einschränkung geeignet bei starken Schmerzen. Urin kann sich rot färben. Allergien können auftreten.

8 Euthyrox 25
bei Schilddrüsenfehlfunktion.
Bewertung: geeignet bei Schilddrüsenerkrankungen. Bei Überdosierung kann es zu Kreislaufproblemen kommen.

9 Diclac retard
Arthrose, Gelenkbeschwerden.
Bewertung: geeignet bei Arthrose, Gelenkbeschwerden und rheumatoider Arthritis.

10 Voltaren Emulgel
bei Zerrungen und Schwellungen.
Bewertung: mit Einschränkung geeignet bei akuten Schmerzen, Schwellungen, Zerrungen, Entzündungen nach Sportunfällen.

11 Metoprolol NK-ratiopharm
bei koronaren Herzkrankheiten.
Bewertung: beugt einem Herzinfarkt vor und geeignet bei koronarer Herzkrankheit. Kann Mundtrockenheit und Bindehautentzündung verursachen.

12 MCP-ratiopharm Tabletten
bei Übelkeit.
Bewertung: kann zu Muskelkrämpfen und Zuckungen an Hals und Kopf führen.

13 Allopurinol-ratiopharm
bei Gicht.
Bewertung: hemmt die Bildung von Harnsäure, kann zu Übelkeit, Durchfall, Schwindel führen.

14 Novalgin, Novalgin akut
bei Schmerzen, Fieber.
Bewertung: mit Einschränkungen geeignet bei starken Schmerzen.

15 Olynth
bei Schnupfen und Nebenhöhlenentzündung.
Bewertung: geeignet zum Abschwellen der Nasenschleimhaut. Bei kleinen Kindern Pulsbeschleunigung und Blutdruck­erhöhung.

16 Simva Hexal
erhöhte Blutfette.
Bewertung: geeignet zur Senkung erhöhter Cholesterinwerte. Kann zu Muskelschmerzen führen (wie bei einem Muskelkater), dazu Übelkeit und Schlafstörungen.

17 Nasenspray/Gel-ratiopharm
bei Schnupfen und Nebenhöhlenentzündungen.
Bewertung: geeignet zum Abschwellen der Nasenschleimhaut. Wirkstärke für die jeweilige Altersgruppe beachten.

18 Paracetamol-ratiopharm
Schmerzen und Fieber.
Bewertung: geeignet bei leichten bis mäßig starken Symptomen. Kann zu Leberzellschäden führen. Dosierung genau beachten.

19 Omep
bei Sodbrennen und Speiseröhrenentzündung.
Bewertung: geeignet zur Vorbeugung gegen und zur Therapie von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren. Mundtrockenheit und Geschmacksveränderungen können auftreten.

20 Marcumar
bei Venenerkrankungen und Thrombosen.
Bewertung: geeignet zur Vorbeugung gegen und zur Behandlung von Thrombosen. Kann zu spontanen Blutungen führen, zum Beispiel am Zahnfleisch.

21 ACC 100 Bronchitis
bei Husten.
Bewertung: mit Einschränkung geeignet bei Husten zur Schleimlösung. Kann zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen.

22 Thyronajod
bei einer Fehlfunktion der Schilddrüse.
Bewertung: Kombination mit Jod ist nicht immer sinnvoll.

23 Zithromax
bei bakteriellen Infektionen.
Bewertung: geeignet bei Lungenentzündung und leichten bakteriellen Hautinfektionen. Kann Magenschmerzen, Durchfall, Erbrechen bewirken.

24 Nurofen
bei Schmerzen und Fieber.
Bewertung: Bei Personen mit Nierenfunktionsstörungen oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen Risiko von Wasseransammlungen.

25 Bisoprolol-ratiopharm
gegen hohen Blutdruck.
Bewertung: geeignet zum Vorbeugen eines Herzinfarktes. Kann Potenzstörungen und Albträume verursachen.

26 Amaryl
gegen Diabetes.
Bewertung: geeignet bei Typ-2-Diabetes ohne Übergewicht. Kann Gewichtsabnahme, Übelkeit und Sodbrennen verur­sachen.

27 Metohexal
Bluthochdruck.
Bewertung: geeignet bei zu schnellem Herzschlag (Tachykardie). Kann Haarausfall, Kopfschmerz, Müdigkeit und Schwindel verursachen.

28 Prospan
Bronchitis und Husten.
Bewertung: mit Einschränkung geeignet bei Husten als sekretlösendes Mittel. Wirkung nicht sicher nachgewiesen, gut verträglich.

29 Paracodin/N
Bronchitis und Husten.
Bewertung: geeignet bei Reizhusten ohne Auswurf zur kurzzeitigen Behandlung. Kann zu Müdigkeit und Atemproblemen führen.

30 Symbicort
Asthma und Bronchitis.
Bewertung: geeignet bei Asthma. Kann zu Pilzbefall im Mund führen.

31 Viani
Asthma und Bronchitis.
Bewertung: kann Rachenschleimhaut irritieren, zu Muskelkrämpfen führen.

32 IbuHexal 400
Arthrose und Gelenkbeschwerden.
Bewertung: Depressionen möglich, allergieartige Reaktionen wie Luftnot.

33 Amoxicillin-ratiopharm
bei bakteriellen Infektionen.
Bewertung: geeignet bei leichten bis mittelschweren Infektionen. Anstieg der Leberwerte möglich, Zahnverfärbungen.

34 Mucosolvan
Bronchitis und Husten.
Bewertung: geeignet bei Husten als sekretlösendes Mittel. Gefahr von Sekretstau, wenn Hustenreiz eingeschränkt wird.

35 Concor
bei koronarer Herzkrankheit.
Bewertung: geeignet bei koronarer Herzkrankheit und zur Vorbeugung eines Herzinfarktes. Sehstörungen und erhöhte Leberwerte möglich.

36 Otriven
Schnupfen und Nebenhöhlenentzündung.
Bewertung: mit Einschränkung geeignet bei Nebenhöhlenentzündung. Starkes Niesen und Nasenbluten drohen.

37 Novaminsulfon
Schmerzen und Fieber.
Bewertung: mit Einschränkung geeignet bei starken Schmerzen. Kritischer Blutdruckabfall möglich.

38 Omeprazol-ratiopharm
bei Sodbrennen und Speiseröhrenentzündung.
Bewertung: geeignet bei Speiseröhrenentzündung, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür. Kann Seh- und Hörfunktionen stören.

39 Capval Bronchitis
bei Husten.
Bewertung: wenig geeignet bei Reizhusten ohne Auswurf. Krampfartige Schmerzen im Oberbauch möglich. Enthält Alkohol.

40 Spasmo-Mucosolvan
bei Asthma und chronischer Bronchitis.
Bewertung: wenig geeignet bei Asthma und chronischer Bronchitis. Übelkeit und Erbrechen drohen.

41 Furosemid-ratiopharm
bei hohem Blutdruck.
Bewertung: geeignet bei hohem Blutdruck, wenn die Nierenfunktion eingeschränkt ist. Kann Magen-Darm-Beschwerden und Mundtrockenheit bewirken.

42 Berodual N
bei Asthma und chronischer Bronchitis.
Bewertung: wenig geeignet bei Asthma zur Dauerbehandlung. Keine sinnvolle Kombination.

43 EnaHexal
bei hohem Blutdruck.
Bewertung: geeignet bei hohem Blutdruck. Kann zu trockenem Husten führen.

44 Valoron N
bei hohem Blutdruck.
Bewertung: mit Einschränkung geeignet bei mäßig starken bis starken Schmerzen. Kann die Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen.

45 Insidon
bei Angststörungen.
Bewertung: mit Einschränkung geeignet zur zeitlich begrenzten Anwendung bei Angststörungen. Gewichtszunahme möglich. Kann zu Mundtrockenheit und verstopfter Nase führen.

46 Diclo KD
bei Arthrose und Gelenkbeschwerden.
Bewertung: geeignet bei Arthrose, Gelenkbeschwerden und rheumatoider Arthritis. Kann zu Schmerzen in der Brust und Bluthochdruck führen.

47 Ramipril Hexal
bei koronaren Herzkrankheiten.
Bewertung: zur Vorbeugung von Herzinfarkt. Kann zu Haarausfall führen.

48 Cotrim-ratiopharm
Harnweginfektionen und Reizblase.
Bewertung: geeignet bei unkomplizierten Harnweginfektionen. Kann zu Hautausschlägen führen.

49 Klacid
bei bakteriellen Infektionen.
Bewertung: geeignet bei Hautinfektionen und bei Lungenentzündungen außerhalb des Spitals. Kann Durchfall und Übelkeit verursachen.

50 Durogesic
Schmerzen und Fieber.
Bewertung: bei starken Schmerzen. Kann zu Benommenheit und Atemproblemen führen.

Nächste Seite: Die beliebtesten Medikamente der Österreicher

Rezeptfrei: Apotheken-Hitparade
1 Aspirin Komplex
Aspirin ist das führende Medikament bei Schmerzen und Erkältungen. Rezeptfrei.

2 Thomapyrin
Mittel bei akuten Schmerzen und Kopfwehanfällen.

3 Neocitran
Immer beliebter: Neocitran, das bei Erkältungen über Nacht Linderung verschafft.

4 Mexalen
Mittel gegen verschiedene Arten von Schmerzen, auch bei Fieber und grippalen Infekten.

5 Kohletabletten
Erste Hilfe bei Durchfall, rezeptfrei in der Apotheke.

6 Supradyn
Hilft, den Bedarf an täg­lichen Vitaminen und Mineralstoffen zu gewährleisten.

7 Zovirax
Effektiv bei Lippenherpes, also „Fieberblasen“.

8 Halset
Die Lutschtabletten wirken gegen Bakterien und Pilze bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum.

9 Neoangin
Ist die Entzündung im Hals schon weiter fortgeschritten, verschafft Neoangin Linderung.

10 Prospan
hilft bei starkem Husten, löst den Schleim und lindert Hustenkrämpfe.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |