05. März 2008 07:58

Fettabbau 

Die andere Art der Diät

Wenn das Fett an Bauch und Hüfte nicht schmelzen will, kann es an den Hormonen liegen. Eine Kur hilft dann.

Die andere Art der Diät
© sxc

Für Gewichtszunahme gibt es viele Gründe. Manchmal liegt es auch an den Hormonen: Dann kann eine Hormonkur plus Diät das Abnehmen sehr erleichtern.

Macht der Hormone
Sie sind an allen Vorgängen im Körper beteiligt und regieren damit auch den Fettstoffwechsel: Hormone regulieren Appetit, Eiweißsynthese, Muskelaufbau und Fettverbrennung. Sind sie aus der Balance geraten, bekommt auch die Figur unliebsame Rundungen. Wer plötzlich zunimmt oder trotz Kalorienreduktion nicht an Gewicht verliert, sollte seinen Hormonstatus checken lassen. So geben Schilddrüsenwerte Auskunft darüber, ob der Stoffwechsel im Lot ist.

Testosteronmangel
Liegt es nicht an der Schilddrüse, dann können auch Sexualhormone im Dilemma um zu viele Kilos mitspielen. Erst jüngst bewies die Wissenschaft, dass auch Gewichtszunahme hormonell bedingt ist. Männliche Sexualhormone (Androgene) regulieren Fettverteilung, Gewicht und Bindegewebsumbau. Ein Defizit an Testosteron kann zum bekannten „Schwimmreifen-Effekt“ in der Taille führen. Aber auch ein Mangel an DHEA, der Muttersubstanz zahlreicher Hormone, bringt Bauchfett.

Verbrennung anregen
Wichtigster Mitspieler im Kampf gegen Kilos ist das Wachstumshormon HGH. Es reguliert das Gleichgewicht zwischen Muskel- und Fettgewebe, sorgt also für optimale Figur. Bereits ab dem 30. Lebensjahr nimmt die Produktion des „Wunderhormons“ ab. In den folgenden Jahrzehnten reduziert es sich auf Minimalwerte. Die Folge: Muskeln werden abgebaut und Fett wird eingelagert.

Anti-Fett-Kur
Die Gabe von Wachstumshormon in Kombination mit dem Schwangerschaftshormon HCG ist eine effektive Methode, um Kilos abzubauen. Die Hormone müssen aber injiziert werden. Kosten der Kur: rund 2.000 Euro.

Schlankmacher-Hormone
HGH. Wachstumshormon (Human Growth Hormone) : Es ist nicht nur für das Wachstum in der Kindheit verantwortlich, sondern fördert Fettabbau und Muskelaufbau.

HCG. Das sogenannte Schwangerschaftshormon (Hormon Choriongonatropin) holt im Bedarfsfall Energie aus den Fettdepots der Mutter. Wird es injiziert, fördert es den Gewichtsabbau.

DHEA. Dehydroepiandrosteron kann ebenfalls überflüssige Kilos abbauen helfen.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare