25. August 2008 12:41

Heiter statt wolkig 

Die besten Tipps für bessere Stimmung

Ein neuer Ratgeber verrät die wirksamsten Blitz-Strategien für gute Laune: So einfach können Sie Ihre Stimmungen selbst beeinflussen!

Die besten Tipps für bessere Stimmung
© sxc

Sie versprüht gute Laune wie kaum jemand sonst. Und das jeden Morgen – aus dem Fernseher: Café Puls-Moderatorin Johanna Setzer hat von Natur aus ein sonniges Gemüt. Schon am Weg in die Arbeit weiß die 28-Jährige, wie sie ihre Glückshormone in Fahrt bringt: „Ich höre im Auto laut Musik und singe fleißig mit“, verrät sie.

Stimmungs-Profi
Und das hebt Glücksforschern zufolge tatsächlich die Laune: Singen senkt bereits nach fünf bis zehn Minuten den Spiegel des Stresshormons Cortisol. Personal Coach Sigrid Engelbrecht und Autorin des aktuellen Happy-Ratgebers Richtig gute Laune kriegen rät nach langen Arbeitstagen sogar zum Karaoke-Singen mit Freunden: „Da hat schlechte Laune keine Chance mehr.“ MADONNA verrät, was Sie noch tun können, um Ihren Laune-Pegel auf „sonnig“ zu tunen:

Bewegung
Nach einem Tag auf der Couch fühlt man sich lustlos. Bewegung jeglicher Art hingegen macht fröhlich: Schon schlichtes Lockern der Muskeln kann für Wohlbefinden sorgen. Oder ein flotter Spaziergang in der Natur beziehungsweise um den Häuserblock. Ebenfalls eine wunderbare Möglichkeit ist Tanzen. Neben dem Körper-Training bringt es zwei weitere Gute-Laune-Faktoren: Musik und Geselligkeit.

Moderatorin Johanna Setzer setzt auf Bergwandern: „Wenn ich am Gipfelkreuz stehe, fühle ich mich rundum glücklich und zufrieden. Mit Langzeitwirkung!“

Glücklich essen
Gute Laune geht aber auch durch den Magen: Unser Essen enthält viele Substanzen, die die Stimmung beeinflussen. So etwa können Eier die Kreativität und Konzentration erhöhen, während Schokolade sogar euphorisch macht. Auch Johanna Setzer hat ihre persönlichen Glücklichmacher: „Ein Obstsalat aus Ananas, Melonen, Mangos und Feigen stimmt mich augenblicklich fröhlich.“

Richtig kombinieren
Aber auch die Zusammenstellung der Mahlzeiten kann unser Glücksgefühl beeinflussen: Gute-Laune-Expertin Engelbrecht empfiehlt ein Frühstück aus Kohlehydraten und Eiweiß. „Ideal ist ein Müsli mit Früchten der Saison und Joghurt“, meint sie. Mittags sollte das Essen vitaminreich und fettarm sein: „Fisch oder Geflügel mit Salat und Gemüse bauen dem nachmittäglichen Leistungstief vor“, so die Autorin. Wer abends schwer abschalten kann, sollte Kohlehydrate aus Reis, Hirse oder Nudeln zu sich nehmen: „Diese Gerichte erleichtern es, den Abstand zum Arbeitstag zu finden.“ Ideale Einschlafhilfe: Warme Milch mit Honig. Das Hausmittel lockt den Glücksbringer Serotonin, der auch beruhigt und entspannt.

Glücks-Training
Um gute Laune trainieren zu können, ist es hilfreich, mehr über sich herauszufinden. Das können Sie mit Hilfe eines Stimmungsbarometers: Tragen Sie auf einem Kalender mehrmals am Tag Ihre Befindlichkeit ein – und den jeweiligen Auslöser dafür. Nach einiger Zeit können Sie dann ganz leicht ablesen, was Sie in gute Laune versetzt.

Mood Food
Endorphine
sind schmerzstillende Stoffe, die wie ein sanftes Opiat wirken und einen gleichzeitig euphorisch und gelassen machen. Sie befinden sich in Schokolade, Honig, Trauben, Nüssen, Chili und Peperoni.

Acetylcholin sorgt für natürliche Wachheit und sehr gute Konzentration. Enthalten ist es in Nahrungsmitteln wie Sojaprodukten, Eiern, Vollkorngetreide, Käse, Hafer­flocken und Hülsenfrüchten wie Bohnen.

Serotonin ist das wohl wichtigste Stimmungshormon. Es wirkt harmonisierend auf das zentrale Nervensystem und lindert Unruhe. Quellen sind Bananen, Dinkel, Soja, Fisch, Nüsse, Fleisch und Hülsenfrüchte.

Katecholamin bringt durch Adrenalin und Dopamin Action in den Vordergrund. Es fördert die Aufmerksamkeit und Aktivität. Enthalten ist die Substanz in Milchprodukten, Eiern, Geflügel und Erdnüssen.

Das neue Glücksbuch: Der Gute-Laune-Guide
Engelbrech
Stimmungsmacher. Gute Laune hat man – oder eben nicht? Falsch! In ihrem aktuellen Ratgeber Richtig gute Laune kriegen (Knaur Verlag, um 13,40 Euro) verrät die deutsche Kommunikationstrainerin Sigrid Engelbrecht, wie man seine persönlichen Stimmungskiller entdeckt und wie man seinen Gute-Laune-Pegel mit einfachen Mitteln selbst steigern kann.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare