10. Dezember 2008 11:56

Aufgedeckt 

Die größten Irrtümer zum Thema Rauchen

Rauchen macht nicht süchtig! Wer aufhört wird dick! Wahr oder falsch? Wir haben Raucher-Mythen unter die Lupe genommen.

Die größten Irrtümer zum Thema Rauchen
© sxc
Die größten Irrtümer zum Thema Rauchen
© sxc

Rauchen beruhigt! Wer mit dem Rauchen aufhört wird dick! Rauchen macht gar nicht süchtig! Diese und andere "Wahrheiten" halten sich hartnäckig. Was ist dran an den ganzen Rauchermärchen? Wir haben die größten Mythen unter die Lupe genommen.

1. Paffen ist nicht schädlich!
Ist es doch! Sogar durch das reine Paffen kann Lungenkrebs entstehen. Die Giftstoffe kommen auch über die Mundschleimhaut in den Körper.

2. Light-Zigaretten sind gesünder!
Stimmt nicht! Raucher die Light-Zigaretten rauchen greifen im Schnitt sogar häufiger zur Zigarette und inhalieren tiefer, da diese weniger stark sind.

3. Wer aufhört nimmt automatisch zu!
Stimmt nicht! Zu Beginn des Rauchstopps kann es zu einer leichten Gewichtszunahme kommen, da sich der Stoffwechsel erst umstellen muss. Sie dürfen jetzt nur nicht statt zur Zigarette andauernd zu Schokolade greifen. Mehr Infos zum Thema "Endlich Nichtraucher ohne dicker zu werden" finden Sie hier!

4. Bei langjährigen Rauchern zahlt sich aufhören nicht mehr aus!
Stimmt nicht! Es zahlt sich immer aus! Schon 48 Stunden nach der letzten Zigarette regeneriert sich der Körper und das Herzinfarkt-Risiko sinkt.

5. Passivrauchen ist nicht gefährlich
Stimmt nicht! Passivrauchen ist sogar sehr gefährlich. Auch hier gelangen die Giftstoffe in den Körper. Besonders schlimm ist der Passivrauch für Kinder. Sorgen Sie für eine rauchfreie Wohnung!

6. Rauchen beruhigt den Körper
Stimmt nicht! Rauchen ist für den Körper purer Stress. Die Herzfrequenz steigt und die Atmung beschleunigt sich.

Foto: (c) sxc

Mehr Infos: www.rauchstopphilfe.at


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |