28. August 2008 11:37

Pfui! 

Die größten Keimschleudern im Haushalt

Staubsauger, Waschmaschine und Co.: Das sind die größten Brutstätten für Krankheitserreger.

Die größten Keimschleudern im Haushalt
© sxc

Im Haushalt lauern viele Bakterien! Vor allem da, wo man sie nicht gleich vermutet: Staubsauger, Waschmaschine und Kühlschrank sind beliebte Tummelplätze für zahlreiche Krankheitserreger.

Ekelig!
Englische Forscher haben festgestellt, dass Darmbakterien und Milbenkot im Staubsaugerbeutel bis zu zwei Monate überleben können. Bei schlechter Abluft-Filterung oder übervollen Filterbeuteln werden die Keime beim Staubsaugen dann in der ganzen Wohung verteilt. Wichtig: Wechseln Sie regelmäßig den Filterbeutel!

Waschmaschine
Auch die Waschmaschine ist ein kuscheliges Nest für zahlreiche Bakterien. Bei Waschtemperaturen unter 40 Grad haben Erreger ideale Bedingungen, um sich auszubreiten. Die Keime können unter anderem Hautinfektionen, Lungenentzündung und Blutvergiftung auslösen. Handtücher und Unterwäsche sollten mit mindestens 60 Grad gewaschen werden, um die Krankheitserreger unschädlich zu machen.

Kühlschrank
Die meisten Bakterien lauern in der Küche. Bis zu 11,4 Millionen Keime pro Quadratzentimeter befinden sich im Kühlschrank. Da kann es einem wirklich den Magen umdrehen! Was tun? Lebensmittel sollten stets verschlossen gehalten werden. Außerdem freut sich der Kühlschrank über eine wöchentliche Reinigung. Verdorbene Lebensmittel sofort wegwerfen!

Küchenschwämme
Besonders unhygienisch sind feuchte Geschirrtücher und Schwämme. Hier tummeln sich wirklich viele Krankheitserreger. Wechseln Sie Ihre Geschirrtücher regelmäßig und waschen Sie diese mit 60 Grad.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |