01. August 2008 09:52

Fragen 

Die wichtigsten Antworten zum Thema Aids

Diese Dinge sollten Sie über Aids wissen. Alle Antworten zum Thema Aids.

Die wichtigsten Antworten  zum Thema Aids
© dpa

1. Was ist Aids?
Aids ist eine schwere, durch ein Virus (HIV) verursachte Schädigung des körpereigenen Abwehrsystems. Nach der Ansteckung bleiben die meisten Menschen mit HIV viele Jahre beschwerdefrei. Langsam zeigt sich dann aber die Schwächung des Immunsystems, der Körper wird wehrlos gegen viele Krankheitserreger, die ein gesunder Mensch ohne Probleme abwehren kann.

2. Woher kommt HIV?
Die WHO gibt offiziell an, dass HIV ein Abkömmling eines Virus ist, das von Menschenaffen stammt, irgendwann mutiert ist und für den Menschen pathogen (krankheitserregend) wurde. Dieser mutierte Erreger wurde dann z.B. bei der Jagd oder der Fleischverarbeitung von Affen auf Menschen übertragen.

3. Wie steckt man sich mit HIV an?
Im Rahmen einer Infektion muss eine infektiöse Körperflüssigkeit in den Körper eines anderen Menschen gelangen. Dies kann entweder durch frische, offene Wunden bzw. Injektionen oder auch über Schleimhäute - auch wenn diese intakt sind – (Mund-, Nasen-, Anal- & Vaginalschleimhaut), Eichel und Innenseite der Vorhaut sowie die Bindehaut der Augen erfolgen. Zu einer HIV-Übertragung kann es im Zuge eines Sexualkontakts (Vaginal-, Anal- und Oralverkehr) oder über Verabreichung von Blut oder Blutprodukten sowie den Gebrauch verunreinigter Spritzen (DrogengebraucherInnen) kommen.

4. Was sind infektiöse Körperflüssigkeiten?
1. Blut (hoch)
2. Sperma (hoch)
3. Vaginalflüssigkeit (= Scheidenflüssigkeit) (niedrig)
4. Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit (= Liquor cerebrospinalis) (hoch)
5. Muttermilch (niedrig)
6. Lusttropfen (= Präejakulat) (niedrig)

5. Kann man sich beim Küssen mit HIV infizieren?
Nein. Die Mundschleimhaut kommt dabei nur mit Speichel in Kontakt, der für eine Übertragung zu wenig HIV enthält.

6. Ist ungeschützter Oralverkehr gefährlich?
Befriedigt ein Mann/eine Frau einen HIV-positiven Mann/eine HIV-positive Frau ohne Schutz oral und es kommt zum Kontakt mit einer infektiösen Flüssigkeit (Samenflüssigkeit inkl. Lusttropfen, Blut, Vaginalsekret), ist ein Infektionsrisiko für die/den ausübende/n PartnerIn vorhanden. Insgesamt ist hierbei das Risiko aber geringer als bei einem ungeschützten Anal- und Vaginalverkehr. Die/der PartnerIn, die/der oral befriedigt wird, ist keinem Risiko ausgesetzt.

7. Stellen Insektenstiche ein Infektionsrisiko dar?
Nein, so ist z.B. die erforderliche Blutmenge (und damit die erforderliche infektiöse Konzentration) in einem Insekt nicht vorhanden, außerdem stirbt HIV in Tieren schnell ab und kann sich dort auch nicht vermehren

8. Wie zuverlässig ist der Test?
Wenn man nach dem Risiko eine Frist von 12 Wochen bis zum HIV-Antikörper-Test einhält, ist er eine äußerst zuverlässige (nahezu 100%ige) Methode, um eine Infektion auszuschließen. Nachweisbar ist eine Infektion mit HIV manchmal auch schon nach 5-6 Wochen.

9. Wie läuft ein Test ab?
Nach einem Beratungsgespräch erfolgt die Blutabnahme. Weder der Arzt, noch das Labor, das den Test durchführt, erfährt den Namen des Untersuchten. Der Test ist also anonym. Das Ergebnis liegt nach ca. 1 Woche vor.

10. Ist Aids heilbar?
Aids ist nicht heilbar, aber behandelbar. Es gibt (noch) keine Substanz, die HIV aus dem Körper eliminieren kann. Mit der Kombinationstherapie lassen sich das Virus und die Infektion aber gut kontrollieren. Allerdings ist zu bedenken, dass ein hoher Prozentsatz der Menschen, die eine HIV-Kombitherapie einnehmen, Resistenzen aufweist bzw. entwickelt. Heute sind auch schon viele HIV-Infizierte, die erst mit der Therapie beginnen, von Resistenzen betreffen. Darüber hinaus kann die Therapie auch zu teils schweren Nebenwirkungen (z.B. Übelkeit, Erbrechen, Leberbelastung, Allergien und Fettumverteilungsstörungen) führen, welche eine exakte Einnahme der Therapie sehr schwierig gestalten können!

Mehr Infos: www.aids.at


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare