26. April 2009 12:48

Service 

Die wichtigsten Infos zur Schweinegrippe

Was kann man gegen das Virus tun - hier die wichtigsten Tipps.

Die wichtigsten Infos zur Schweinegrippe
© Reuters

- Was genau ist die Schweinegrippe?
Eigentlich sie eine ganz normale Krankheit unter Tieren. Bei Schweinen ist die Influenza genauso üblich wie beim Menschen: Ansteckungen sind häufig, Todesfälle relativ selten. Die aktuelle Welle unterscheidet sich aber offenbar davon.

-Woher kommt der Name Schweinegrippe?
Der Erreger H1N1 weist genetische Merkmale auf, die bei Schweineviren auftreten. Das derzeit grassierende Virus ist aber bisher noch nicht bei Schweinen festgestellt worden. Experten haben daher gleich mehrere verschiedene Begriffe für die Virus-Erkrankung ins Spiel gebracht. Das Spektrum der Vorschläge reicht von "Mexiko- Grippe" bis "Neue Grippe".

- Wie breitet sich der Virus aus?

  • Infektion über die Atemwege: Ähnlich wie bei einer herkömmlichen Influenza infiziert man sich mit der Schweinegrippe durch das Einatmen von Ausatmungströpfchen von Erkrankten.
  • Immunsystem und Lunge befallen: Kurze Zeit später besiedeln die Viren die Schleimhäute, die Lunge und greifen das gesamte Immunsystem an – im schlimmsten Fall auch das Herz.
  • Nachweis sehr schwierig: Symptome sind gleich wie bei einer Grippe (Schnupfen, Erbrechen, Husten, Schwäche). Tests können nur Spezial-Labors durchführen (nicht der Hausarzt).

- Worunter leiden Menschen, die sich angesteckt haben?
Unter ähnlichen Symptomen wie bei einer normalen Grippe: Fieber, Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Husten sind laut RKI typische Beschwerden. Manche Patienten leiden zudem unter Schnupfen, Halsschmerzen, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall.

Für eine Grippe sprechen neben Husten oder Schnupfen vor allem Fieber, plötzlicher Krankheitsbeginn, Abgeschlagenheit, Kopf- und Gliederschmerzen. Auch die Schweinegrippe ist da nicht anders. Erfahrene Ärzte stellen eine Virus-Influenza-Diagnose mit 80-prozentiger Sicherheit oder noch höherer Genauigkeit.

-Wie kann man sich eine Übertragung verhindern?
-regelmäßiges Waschen der Hände
-Das Bedecken von Mund und Nase bei Husten oder Niesen, vorzugsweise mit einem Taschentuch, wenn nicht möglich mit der Hand
-die Benutzung von Taschentüchern und deren einwandfreie Entsorgung
-zu Hause bleiben, wenn man sich krank fühlt
-Vermeiden von Kontakt mit offensichtlich erkrankten Personen
-Desinfektion: Befeuchten Sie Ihre Hände regelmäßig mit Desinfektionsmittel

-Wie sollte man sich verhalten, wenn man denkt sich infiziert zu haben?
Ein möglicher Betroffener sollte nicht gleich ins Spital rennen, vermehrte Personenkontakte erhöhen das Übertragungsrisiko. Im Verdachtsfall sollte man sich mit dem Hausarzt telefonisch in Verbindung setzen, auch der Gang zum Arzt direkt ist nicht zu empfehlen - Wartezimmer in Praxen sind ein echtes Risiko für weitere Übertragungen.

Aber: Wer keinen aktuellen "Mexiko-Reisehintergrund" hat und eine fieberhafte Krankheit entwickelt hat eher nicht die Schweinegrippe!

- Kann man sicher sagen, dass sich jemand mit diesem Virus angesteckt hat?
Das ist nur nach Labortests von Proben aus dem Rachen- und Nasenabstrich möglich.

- Könnte es eine weltweite Pandemie geben?
Laut WHO-Direktorin Margaret Chan hat der Ausbruch "das Potenzial für eine Pandemie". Es sei sehr wahrscheinlich, dass die meisten Menschen nicht gegen den neuen Virustyp immun seien. Wie gefährlich die Grippe wirklich ist, wird sich Experten zufolge in den nächsten Tagen zeigen.

- Ist es gefährlich, jetzt Schweinefleisch zu essen?
Nein. Laut dem amerikanischen Seuchenschutz wird die Schweinegrippe nicht durch Lebensmittel übertragen. Wer ganz sicher gehen will, sollte Schweinefleisch auf mehr als 72 Grad Celsius erhitzen - dann wird das Virus sicher abgetötet.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |