09. Juni 2008 11:56

Gender Food 

Diese Nährstoffe brauchen Frauen und Männer

Männer und Frauen haben nicht nur verschiedene Ernährungsvorlieben sondern sie brauchen auch unterschiedliche Nährstoffe.

Diese Nährstoffe brauchen Frauen und Männer
© sxc

Dass Frauen und Männer einen unterschiedlichen Geschmack in Bezug auf ihre Ernährung haben ist seit jeher bekannt. Während sich die Frau nach Feierabend mit Schokolade belohnt greift der Mann eher zu einem Glas Bier. Diese Beobachtung lässt sich natürlich nicht auf alle Frauen und Männer eins zu eins anwenden, gewisse Essgewohnheiten lassen sich aber auf bestimmte physiologische Bedürfnisse der Geschlechter zurückführen.

Welche Nährstoffe braucht wer?
Frauen und Männer haben auf Grund ihrer körperlichen Unterschiede verschiedene Bedürfnisse und brauchen andere Nährstoffe. Das fängt schon einmal beim Energiebedarf an. Männer sind in der Regel größer und schwerer und haben einen anderen Stoffwechsel als Frauen. Die Folge davon ist, dass sie mehr Energie brauchen als Frauen und deshalb öfter zu energiereicher Nahrung greifen. Physiologische Verschiedenheiten wie etwa Hormone sind ein wichtiger Grund für die verschiedenen Nährstoffbedürfnisse von Frauen und Männern.

Diese Nährstoffe brauchen Frauen vermehrt:
Kalzium: Frauen sind besonders durch Osteoporose gefährdet, vor allem in den Wechseljahren. Eine ausreichende Kalziumzufuhr ist daher umso wichtiger und kann durch den Genuss von Milchprodukten sichergestellt werden.

Eisen: Frauen, vor allem Schwangere, leiden häufig an Eisenmangel. Schätzungen gehen davon aus dass etwa 50 Prozent aller Frauen unter einer Eisenunterversorgung leiden. Eisen kommt vor allem in Obst und Gemüse vor sowie in Fleisch, hier besonders in Leber.

Ballaststoffe: Ballaststoffe fördern nicht nur die Verdauung, sie senken auch das Brustkrebsrisiko. Täglich sollten etwa 30 Gramm Ballaststoffe konsumiert werden, dazu reicht es beispielsweise ein ballaststoffreiches Müsli oder fünf Portionen Obst und Gemüse täglich zu essen.

Folsäure: Folsäure ist ein unentbehrliches Vitamin das dem Körper zugeführt werden muss. Besonders in der Schwangerschaft ist die Aufnahme von Folsäure wichtig, da sie Fehlbildungen des Kindes vorbeugen. Folsäure ausschließlich über die Nahrung aufzunehmen ist aber fast unmöglich da die enthaltene Folsäure oftmals schon bei der Zubereitung zerstört wird. Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch sollten daher zu Nahrungsergänzungsmitteln zurückgreifen, wer Folsäure auf natürlichem Weg zu sich nehmen will sollte vermehrt Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Karotten, Spargel und Brokkoli essen.

Diese Nährstoffe brauche Männer in größeren Mengen:
Zink: Dieser Nährstoff ist für Männer besonders wichtig, da Zink ein Bestandteil des männlichen Sexualhormons ist und die regelmäßige Aufnahme von Zink die Manneskraft erhält. Zinkmangel ist weit verbreitet, regelmäßiger Genuss von Hülsenfrüchten, Kürbiskernen, Nüssen und Milchprodukten kann diesem Mangel aber abhelfen.

Selen: Selen gehört zu den lebenswichtigen Spurenelementen und senkt das Prostatakrebsrisiko. Selen ist vor allem in Brokkoli, Heidelbeeren, Fleisch, Fisch und Innereien enthalten.

Vitamin E: Vitamin E ist vor allem für sportliche Männer sehr wichtig. Vitamin E findet sich vermehrt in Vollkorn- und Sojaprodukten sowie in Nüssen.

Warum Frauen Salat lieben und Männer zum Steak greifen
Jenseits der Nährstoffe gibt es aber noch andere Gründe warum wir essen was wir essen, Geschlechterrollen sollten dabei nicht unterschätzt werden. Frauen ernähren sich oft auf Grund des Schönheitsideals anders und greifen zu Obst und Salat um ihre Figur nicht zu gefährden. Männer wählen ihre Speisen eher nach dem persönlichen Geschmack aus, egal ob es gesund ist oder nicht. Auch die unterschiedliche Erziehung von Mädchen und Jungen spielt hier hinein, Jungs müssen "groß und stark" werden, bei Mädchen ist man bei solchen Vorsätzen doch eher skeptisch. Problematisch ist allerdings, dass Frauen deutlich öfter zu Light-Produkten greifen, die meist sehr reich an Süßstoffen sind.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare