24. Februar 2010 09:31

Entschlacken 

Eine Kur mit Brennesselsaft

Eine Kur mit Brennesselsaft – Ideal zum Entschlacken.

Eine Kur mit Brennesselsaft

Dass der meist geringschätzig als Unkraut bezeichneten Brennessel mancherlei für die Gesundheit wertvolle Eigenschaften innewohnen, war schon im antiken Griechenland bekannt.

Brennesselsaft "putzt" den Organismus, schwemmt Ablagerungen einfach weg!
Die Brennessel mit ihrem hohen Gehalt an Mineralstoffen und Spurenelementen ist in der Lage, den Körper zu einer vermehrten Ausscheidung von Harnstoff und Harnsäure anzuregen. Werden beispielsweise Harnsäure und Reststickstoff – Auslöser von Rheuma – nicht genügend ausgeschieden, reichern sie sich mehr und mehr im Blut an und treiben nun im Körper ihr Unwesen. Sie lagern sich langsam in Gelenken und in Muskulatur ab und lösen somit rheumatische Beschwerden aus.

Was hilft?
Der harntreibende und ausschwemmende Effekt von frisch gepresstem Brennesselsaft!
Belastende Stoffwechselprodukte werden schneller aus dem Blut ausgeschieden, erweiterte Blutgefäße versorgen die Gelenke mit wichtigen Nährstoffen, Gelenkschwellungen gehen zurück, die Beweglichkeit verbessert sich.

Brennessel entgiftet den Körper
Die Brennessel ist also das ideale Kraut zur Entgiftung und Entschlackung.
Heute steht uns die Arzneipflanze Brennessel als Schoenenberger Bio-Frischpflanzensaft das ganze Jahr über in erstklassiger Bio-Qualität zur Verfügung.

Frischpflanzensäfte - Natur in konzentrierter Form
Frischpflanzensaft wird aus der zerkleinerten Pflanze durch Pressung gewonnen und enthält neben den wasserlöslichen Wirkstoffen auch alle natürlichen Bestandteile der Pflanze.

Nur wenige Tage im Jahr, nämlich zur optimalen Erntezeit, halten die Pflanzen ihre Wirkstoffe im günstigsten Verhältnis zueinander bereit. Genau zu diesem Zeitpunkt sollen die Pflanzen geerntet, gepresst und binnen weniger Stunden in Flaschen abgefüllt werden.

Frischpflanzensäfte führen zu keinerlei Abhängigkeit oder Nebenwirkungen. Der Körper wird gezielt ermuntert, die natürlichen Abwehrfähigkeit des Immunsystems zu schärfen. Wegen ihrer ordnenden und vorbeugenden Wirkung werden Frischpflanzensäfte vorwiegend bei Befindlichkeitsstörungen angewandt. Insbesondere im weiten Feld der Grauzone zwischen noch nicht krank, aber dennoch nicht gesund, sind Präparate mit Pflanzenwirkstoffen gefragt, denn viele Erkrankungen beginnen schleichend.

Brennesselsaft

Frischpflanzensäfte sind ideale Hilfen, um

- Die natürlichen Abläufe im Körper anzuregen.

- Die Abwehrkräfte und Selbstheilungskräfte zu stärken.

- Die Anpassung an Belastungen zu fördern.

- Mangelerscheinungen auszugleichen.

- Organfunktionen zu verbessern.

- Das Entstehen sowie die Ausbreitung von Krankheiten zu verhüten.

- Das Allgemeinbefinden deutlich anzuheben.

Die Wirksubstanzen der Heilpflanzen zur Anregung, Stärkung und zum Schutz liegen in Presssäften als „Natur pur“ vor.

Der Unterschied zu anderen Zubereitungsarten wie Tee oder Extrakt aus Heilpflanzen, besteht darin, dass der Gesamtkomplex oder die im sogenannten „Wirkstoffring“ der Pflanze eingebundenen Substanzen unverändert, d. h. weder verdünnt, noch getrocknet oder auch durch Extrahieren in seiner natürlichsten Form vorliegt.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |