24. September 2008 09:32

China-Medizin 

Eine Wurzel für müde Männer

Die Inhaltsstoffe im Roten Ginseng helfen gegen Stress, Gefäß- und Potenzstörung.

Eine Wurzel für müde Männer

Wenn man in Dubai nach Gewürzen für die Küche fahndet, wird einem schon mal Ginseng als Potenzförderer schmackhaft gemacht. Was kein Verkaufsschmäh orientalischer Händler ist: In der traditionellen chinesischen Medizin wird die Wurzel von jeher als Kraftspender eingesetzt. An der potenzsteigernden „Wunderdroge“ aus dem fernen Osten ist tatsächlich etwas dran. Die positiven Effekte des Roten Ginsengs lassen sich mittlerweile durch eine Vielzahl von Studien wissenschaftlich nachweisen.

28 Wirkstoffe
Verantwortlich für die kräftigende und leistungssteigernde Wirkung sind die sogenannten Ginsenoside. Rund 28 Pflanzeninhaltsstoffe wurden bislang im Roten Ginseng identifiziert. Sie erweitern die Gefäße, regen den Stoffwechsel an und weisen ähnliche Eigenschaften wie das männliche Geschlechtshormon Testosteron auf.

Für die Wissenschaft zählen die Inhaltsstoffe des Roten Ginseng zu den sogenannten „Adaptogene“: Sie helfen dem Körper, mit Stress besser fertig zu werden, und erhöhen die Widerstandskraft. Und damit auch die „Standfestigkeit“.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |