18. März 2010 08:30

Pollensaison 

Erle und Hasel führen zu Heuschnupfen

Mehr als eine Million Österreicher werden unter dem Frühlingsbeginn leiden.

Erle und Hasel führen zu Heuschnupfen
© Getty Images

Achtung Pollen. Die Schonfrist für Pollenallergiker ist vorbei. Denn in den nächsten Tagen beginnt mit den frühlingshaften Temperaturen gleichzeitig auch die Pollensaison: Erle und Hasel werden dann für Allergiker eine starke Belastung darstellen. Ihr fehlgeleitetes Immunsystem wird auf den herumfliegenden Blütenstaub mit Symptomen wie Niesattacken und triefender Nase reagieren.

Jeder Vierte zählt zur Gruppe der Allergiker
Jeder vierte Österreicher leidet unter einem überaktiven Immunsystem und damit unter einer ausgeprägten Allergie. Blütenpollen sind nach wie vor die Hauptauslöser von allergischen Reaktionen: Über eine Million Österreicher werden in den nächsten Wochen wieder zu Tränen gerührt sein. In der Zeit des Pollenfluges können sich bis zu 8.000 Pollenkörner in einem Kubikmeter Luft befinden. Um dem Ansturm nicht unvorbereitet ausgesetzt zu sein, sollten sich Allergiker über die aktuelle Belastung durch Pollen informieren: www.pollenwarndienst.at

Habe ich normalen Schnupfen oder Allergie?
Der Blütenstaub gelangt über die Atemwege in den Körper und aktiviert bei überempfindlichen Personen das Immunsystem. Dieses reagiert wie bei einem Schupfen mit Abwehrreaktionen des Körpers: niesen, rinnende Augen und verstopfte Nase. Dauern diese Symptome länger als zwei Wochen: Check beim Allergie-Spezialisten. Denn wahrscheinlich steckt hinter der roten Nase nicht eine Erkältung, sondern „Heuschnupfen“.

Bessere Diagnostik und innovative Therapien
Verharmlosen sollte man die allergische Reaktion nicht. „Bloß vier von hundert Menschen haben das Glück, dass die Allergie von allein weggeht“, meint Friedrich Horak, Leiter des Allergiezentrums Wien West. Jeder dritte Allergiker entwickelt chronisches Asthma. Horak: „Daher müssen Allergien unbedingt behandelt werden. Für besonders hartnäckige Fälle wird die Allergieimpfung empfohlen.“

Allergiezentren in Wien
Allergie-Ambulatorium Innere Stadt

1010 Wien, Walfischgasse 3
Tel.: 01/51 279 26

Allergie-Ambulatorium Rennweg
1030 Wien, Rennweg 28
Tel.: (01) 798 10 55
www.allergieambulatorium.at

Allergie-Ambulatorium
1100 Wien, Reumannplatz 17
Tel.:(01) 604 24 70
www.allamb.at

Allergie-Zentrum Wien West
1150 Wien, Hütteldorfer Str. 46
Tel. (01) 982 41 21
www.allergiezentrum.at

Floridsdorfer Allergiezentrum
1210 Wien, Franz-Jonas-Platz 8
Tel. (01) 270 25 30
www.faz.at

Floridsdorfer Allergiezentrum
1210 Wien, Franz-Jonas-Platz 8
Tel. (01) 270 25 30
www.faz.at

SMZ-Ost – Donauspital
Dermatologische Abteilung 1222 Wien, Langobardenstr. 122
Tel. (01) 288 02 - 4102

Krankenanstalt Rudolfstiftung
Dermatologische Abteilung 1030 Wien, Juchgasse 25
Tel. (01) 711 65 - 2707


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare