06. Mai 2009 08:27

Schweinegrippe 

Es stecken sich vor allem junge Leute an

Eine Infektion mit dem mutierten Schweinegrippevirus H1N1 löst in der Regel nur leichte Infektionen aus.

Es stecken sich vor allem junge Leute an
© rts

Das mutierte Schweinegrippenvirus H1N1 steckt nach Auskunft der Weltgesundheitsorganisation WHO vor allem Menschen um die Mitte 20 an. Dies sei ein Ergebnis eines Erfahrungsaustausches von mehr als 150 Wissenschaftern, sagte der amtierende WHO-Direktor für Gesundheitssicherheit und Umwelt, Keiji Fukuda, in Genf.

Ungewöhnlich
Die breite Infektion dieser Altersgruppe sei ungewöhnlich, denn bisher seien bei Grippewellen vor allem ganz junge und alte Menschen betroffen gewesen. Einer der Gründe könnte darin liegen, dass die bisherigen Infektionsfälle vor allem durch Reisen ausgelöst worden seien. "Junge Menschen reisen mehr", sagte Fukuda.

Stärkere Abwehr?
Es könnte aber auch sein, dass ältere Menschen durch frühere Infektionen bereits eine stärkere Abwehr haben. Insgesamt könne man feststellen, dass das neue Virus in der Regeln nur leichte Infektionen mit Kopfschmerzen, Fieber und Husten auslöse und Frauen und Männer gleich befalle. Untersucht werde aber, wo die Gründe des Todes von bisher 30 Menschen, darunter 29 in Mexiko, lägen. Bisher fehlten der WHO wichtige Informationen, etwa über deren Alter.

Nicht dramatisch
Grundsätzlich sieht die WHO in Europa die Lage trotz der relativ hohen Zahl der Ansteckungsfälle in Großbritannien und Spanien noch nicht als dramatisch an. Eine flächendeckende Infizierung, die über Nachbarschaftskontakte hinausgehe, sieht die WHO derzeit noch nicht.

Genau beobachten
Die WHO will dem Argument nicht folgen, heute sei die Medizin besser gerüstet als etwa zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als bis zu 40 Millionen Menschen an der Grippe gestorben sind. "Wir müssen das genau beobachten, denn wir wissen nicht, wie sich das neue Virus entwickelt", sagte Fukuda. Auch sei nicht klar, ob die Gesundheitssysteme eine große Zahl gleichzeitig erkrankter Menschen verkraften könnten.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |