17. Oktober 2008 10:08

Anti Aging 

Essen gegen Falten

Antiaging ist essbar. Wir verraten Ihnen wie Sie mit den richtigen Lebensmitteln länger jung aussehen.

Essen gegen Falten
© sxc
Essen gegen Falten
© sxc

So tricksen Sie das Alter aus! Essen Sie täglich reichlich Obst und Gemüse. Damit stärken Sie Ihr Immunsystem und schützen Ihren Körper vor freien Radikalen. Schon 750g täglich wirken wie ein natürliches Anti-Faltenmittel. Wir sagen Ihnen welche Biostoffe gegen Falten helfen und verraten die wichtigsten Lebensmittel aus der Anti-Aging-Küche.

Vitamin A (Betacarotin)
Stimuliert die Neubildung von Zellen, spendet Feuchtigkeit, blockt schädliche UV-Strahlen und freie Radikale ab.
Worin? In Karotten, Kürbis, Leber, Mangos, Papayas, Spinat, Tomaten.

B-Vitamine
Alle Vitamine der B-Gruppe unterstützen die Zellerneuerung der Haut. Vitamin B3 fördert den Stoffwechsel und unterstützt das Bindegewebe. B8 sorgt für glänzende Haare und gesunde Nägel.
Worin? In Avocados, Himbeeren, Soja, Tomaten.

Vitamin C
Vitamin C fördert ein straffes Bindegewebe und wirkt als Radikalfänger.
Worin? In Beeren, Blattgemüse, Brokkoli, Petersilie, rotem Paprika, Tomaten und Zitrusfrüchten.

Vitamin E
Stärkt die Zellmembran, schützt vor freien Radikalen und kurbelt die Regeneration von Hautzellen an.
Worin? In Avocados, Eiern, Vollkornwaren, Hering, Nüssen, Samen, pflanzlichen Ölen.

Vitamin H
Unterstützt die Fähigkeit der Haut, Feuchtigkeit zu speichern und verhindert somit Trockenheitsfältchen.
Worin? In Eiern, Leber, Reis, Erdnüssen, Tomaten und Champignons.

Kieselsäure
Kräftigt Haut, Haare und Nägel und schützt vor Cellulite.
Worin? In Joghurt, Vollkornprodukten, Erdbeeren, Karotten, Sellerie.

Nächste Seite: Mit diesen Lebensmitteln bleiben Sie faltenfrei

Das sind die Topstars unter den Anti-Aging-Lebensmitteln:

Brokkoli
Das grüne Gemüse ist die Powerwaffe gegen Herz- und Krebserkrankungen. Aufgrund seines hohen Eiweiß-, Mineralstoff- und Vitamingehaltes ist Brokkoli ein fester Bestandteil in der Anti Aging-Küche. Er enthält viel Vitamin C, das eine starke antioxidative Wirkung hat. Die zahlreichen sekundären Pflanzenstoffe schützen die Gefäße und beugen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Roh oder nur kurz gegart, wirken die Antiaging-Wirkstoffe am besten.

Tomaten
Tomaten haben einen hohen Lycopin-Gehalt, ein wirksamer Radikalenfänger. Tomaten reduzieren auch das Krebsrisiko deutlich. Tomaten verbessern auch den UV-Schutz der Haut.

Karotten
Karotten stecken voller Betacarotin. Betacarotin stärkt die Sehkraft und das Immunsystem und ist ein wahrer Schutzengel für die Haut. Betacarotin beugt Sonnenbrand vor, lässt Hautrötungen schneller verschwinden und beschleunigt die Sonnenbräune. Richtiger Sonnenschutz wird dadurch aber nicht ersetzt!

Soja
Die Sojabohne ist cholesterinfrei, enthält viele B-Vitamine und jede Menge Lecithin und stärkt damit Denkleistung und Nervenkraft. Soja enthält aber auch Isoflavone, welches das Bindegewebe festigt.

Geflügel
Geflügel liefert bei relativ niedriger Kalorienzahl eine Vielzahl hochwertiger Nährstoffe. Das hochwertige Eiweiß ähnelt im Aufbau sehr dem menschlichen Eiweiß und kann deshalb besonders gut verwertet werden. Das Eiweiß stärkt die Muskeln und das Immunsystem und wird zur Produktion von Schönheitshormonen benötigt. Außerdem unterstützt es den Aufbau von elastischen Fasern im Bindegewebe und sorgt damit für straffe Haut und feste Körperkonturen.

Fisch
Fette Fische, wie Makrele, Lachs und Aal, enthalten reichlich Omega-3-Fettsäuren. Diese beugen der Entstehung lebensgefährlicher Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor und unterstützen im Kampf gegen Falten.Daneben liefern uns Fische und Krustentiere lebenswichtiges Jod, hochwertiges Eiweiß, Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine. Mit ihrem hohen Vitamin D-Gehalt sorgen sie außerdem noch für feste Knochen.

Wasser
Wasser ist ein wahres Schönheitselixier. Trinken Sie genug! 1,5 bis 2 Liter sollten es schon sein. Die Haut bleibt länger prall und sieht schön rosig und elastisch aus. Zudem hilft viel Wasser überschüssiges Fett abzubauen und da es schon mal den Magen füllt, auch das Hungergefühl zu dämpfen.

Foto: (c) sxc


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |