16. November 2008 13:33

Studie zeigt 

Europas ältere Menschen müssen gesünder werden

Im Jahr 2010 sollten mindestens 50 Prozent der Menschen im Alter zwischen 55 und 64 Jahren noch im Arbeitsleben stehen.

Europas ältere Menschen müssen gesünder werden
© sxc

Eines der Lissabon-Ziele der EU aus dem Jahr 2001, das derzeit nur schwer erreichbar erscheint: Im Jahr 2010 sollten mindestens 50 Prozent der Menschen im Alter zwischen 55 und 64 Jahren noch im Arbeitsleben stehen. Derzeit sind es bei den Frauen nur 34 Prozent, bei den Männern 53 Prozent. Das hängt mit dem Gesundheitszustand der Menschen zusammen. Doch in den 25 EU-Mitgliedsländern aus dem Jahr 2005 gab es noch große Unterschiede in der Lebenserwartung, noch größer waren die Unterschiede bei der im Alter von 50 Jahren noch zu erwartenden Lebensspanne bei guter Gesundheit.

Studie
"Im Jahr 2005 lag die verbleibende Lebenserwartung im Alter von 50 Jahren bei den Männern bei 28,6 Jahren, bei den Frauen betrug sie 33,5 Jahre", schreiben Carol Jagger von der Abteilung für Gesundheitsforschung der Universität von Leicester (Großbritannien) und die Co-Autoren in einer Studie, die jetzt online in der britischen Medizin-Fachzeitschrift "The Lancet" veröffentlicht wurde.

Lebenserwartung
Der Unterschied in der Lebenserwartung von Männern mit 50 betrug in den 25 Staaten 9,1 Jahre mit 21,3 Jahren in Lettland und 30,4 Jahren in Italien (Frauen: Bandbreite 6,1 Jahre mit verbleibenden 29,3 Jahren in Lettland und 35,4 Jahren in Frankreich. Für Österreich berechneten die Experten eine verbleibende durchschnittliche Lebenserwartung von 29,08 Jahren bei den Männern und von 33,70 Jahren unter den Frauen. Die Alpenrepublik liegt dabei recht gut.

Schere
Freilich, bei den im Alter von 50 Jahren noch zu erwartenden Lebensjahren ohne schwerwiegende körperliche Beeinträchtigung ging die Schere zwischen den Ländern an der Spitze und jenen am unteren Ende der Skala deutlicher auseinander. Bei den Frauen lag dieser Wert in Dänemark mit 24,1 Jahren am höchsten, dann folgte Malta (22,5 Jahre), am niedrigsten lagen die zahlen in Estland (10,4 Jahre) und Ungarn (11,4 Jahre). In Österreich hat eine Frau mit 50 noch durchschnittlich 15,66 Jahre ohne stärkere Beeinträchtigung zu leben. In Dänemark lebt ein Mann im Durchschnitt noch 23,64 Jahre relativ gesund, wenn er 50 ist (Spitzenrang), am kürzesten ist diese Zeitspanne in Estland (9,05 Jahre). Auch hier liegt Österreich nicht unter den Besten - mit 14,53 Jahren.

Die Autoren weisen darauf hin, dass die Anhebung der Geldmittel, die für die (Gesundheits-)Versorgung der älteren Generation verwendet werden, um ein Prozent in den EU-15-Staaten die Gesundheitsspanne ab 50 um ein Jahr verlängern würde, in zehn aber neu hinzugekommenen Mitgliedsländern um durchschnittlich 13 Jahre. Ohne Investitionen wären aber die Lissabon-Ziele in etlichen Staaten nicht zu erreichen.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |