21. Jänner 2009 10:26

Grippewelle 

Experten warnen vor hartnäckigem Virus

Eine gefährliche Erkältungs-Welle überrollt derzeit das ganze Land. Experten sind überzeugt: In zwei Wochen wird es 300.000 Grippe-Kranke geben.

Experten warnen vor hartnäckigem Virus
© Getty Images
Experten warnen vor hartnäckigem Virus
© Getty Images

Österreich im Grippe-Fieber: Von Baulöwe Richard Lugner bis Red Bull- Salzburg-Coach Co Adriaanse – die Influenza hat derzeit das ganze Land fest im Griff. 100.000 Menschen liegen derzeit wegen des Grippe-Virus H3N2 flach, allein in der vergangenen Woche gab es in Wien 19.600 Neuerkrankungen. Und: Der Virus ist laut Experten heuer besonders hartnäckig.

Gefährlicher Virus
„Der H3-Stamm ist dafür bekannt, besonders schwere Krankheitsverläufe zu haben. Hohes Fieber, massive Kopf- und Gliederschmerzen, Schüttelfrost und trockener Husten sind keine Seltenheit“, erklärt daher die Virologin Monika Redl-berger-Fritz. Und aufgrund der Heftigkeit sind heuer nicht mehr nur Risikogruppen wie ältere Menschen und Kinder von der Grippe betroffen. „Der Virus betrifft heuer alle quer durch die Bevölkerung“, so Sozialmediziner Michael Kunze.

Ursprung in Asien
Entstanden ist der heurige Virusstamm in Südostasien, wurde in Brisbane erstmals identifiziert und breitete sich seit Ende letzten Jahres quer über Europa aus. Richtig los ging es in Österreich dann nach den Weihnachtsferien, denn: In Schule und Büro erhöhte sich die Ansteckungsgefahr gewaltig. Besonders in Portugal, der Schweiz und Belgien schlug die Influenza bisher hart zu. Allein in Belgien befürchten Ärzte heuer noch bis zu 4.000 Grippe-Tote.

300.000 Erkrankte
Auch für Österreich kann noch längst keine Entwarnung gegeben werden: Erst in zwei Wochen wird der Höhepunkt der Epidemie erreicht sein, Sozialmediziner Kunze rechnet dann mit über 300.000 Erkrankten im ganzen Land. Zugleich wird es auch hierzulande Todesopfer geben: „Jährlich gibt es einige Tausend Menschen, die an Folgeerkrankungen der Influenza wie Lungenentzündungen oder Herz- und Kreislaufversagen sterben“, berichtet Kunze im Gespräch mit ÖSTERREICH.

Niedrige Impfquote
Ein Grund für den raschen Anstieg: In Österreich ließen sich im vergangenen Jahr nur 12 Prozent der Menschen impfen. Heuer wird die Impfquote mit 15 Prozent etwas höher liegen, im internationalen Vergleich hinkt Österreich trotzdem aber noch weit hinterher. Experten raten daher auch während der Grippe-Welle zur Schutz-Impfung und geben zumindest Hoffnung: Spätestens Ende Februar wird die Grippe in Österreich überstanden sein.

Nächste Seite: Die beliebtesten Grippe-Medikamente

Eine gefährliche Grippe-Welle überrollt derzeit ganz Österreich und wird noch mindestens einen Monat andauern. Damit Sie diese Zeit gut überstehen, hat ÖSTERREICH für Sie die beliebtesten Grippe-Mittel im Überblick. Ob Husten, Kopfschmerzen, Schnupfen oder Fieber: Die folgenden Medikamente werden bei Erkältungen in den heimischen Apotheken am meisten gekauft (Quelle: IMS Health).

Medikament

Wirkung

Preis

Aspirin C (20 Stück)

Entzündungshemmend und schmerzstillend

8,15 Euro

Aspirin complex (10 Stück)

Hilft bei Schnupfen und lindert Schmerzen

7,90 Euro

Neo Angin (24 Stück)

Wirkt gegen bakterielle Erreger im Mundraum

5,15 Euro

Tantum verde (20 Pastillen)

Linder Schmerzen im Mund- und Rachenraum

4,90 Euro

Wick Vapo Rub (50 Gramm)

Dämpfe wirken gegen verstopfte Nasen

5,95 Euro

Wick Formel 44 Saft (120 ml)

Lindert trockenen Reizhusten und Halsentzündungen

6,40 Euro

Tussimont (120 Gramm)

Der Saft erleichtert das Atmen beim Husten

5,90 Euro

Tussamag (110 Gramm)

Wird bei akuter Bronchitis angewandt

3,95 Euro

Vibrocil (15 ml)

Nasentropfen sorgen für leichteres Atmen

2,45 Euro

Rhinospray plus ätherische Öle (10ml)

Hilft bei Nasenschleimhaut-Entzündung

5,50 Euro

Prospan (50 ml)

Wirkt als Hustenlöser gegen Kratzen im Hals

6,70 Euro

Bronchstop (150 ml)

Der Saft mindert den Hustenreiz

6,75 Euro

Lemocin (20 Stück)

Lutschtabletten wirken gegen Halsentzündungen

5,15 Euro

Sinupret (100 ml)

Hilft bei Entzündungen der Nebenhöhlen

8,90 Euro

Grippostad (24 Kapseln)

Senkt Fieber und lindert Grippe-Symptome

8 Euro


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |