10. April 2009 09:40

Krebsschutz 

Fettreicher Fisch schützt vor Krebs

Studie zeigt: Regelmäßiger Konsum von fettreichem Fisch senkt das Tumorrisiko.

Fettreicher Fisch schützt vor Krebs
© Getty Images

Inhaltsstoffe von fettreichem Fisch schützen möglicherweise vor Krebs. Laborstudien der Universität Jena deuten darauf hin, dass regelmäßiger Konsum der darin enthaltenen ungesättigten Fettsäuren das Tumorrisiko senkt. Die Ernährungstoxikologen ließen 250 Testpersonen ein halbes Jahr lang wöchentlich zwei Portionen Seefisch mit unterschiedlichem Fettgehalt essen und analysierten rund 20.000 verschiedenen Erbanlagen. Der Fischkonsum aktivierte Gene, die die Bildung von Enzymen anregen, welche vor schädigenden Substanzen schützen.

Schützende Barriere
Diese Aktivierung war der Universität zufolge bei jenen Teilnehmern besonders stark ausgeprägt, die fettreichen Fisch gegessen hatten. "Dies unterstützt unsere Annahme, dass die im Fisch enthaltenen Fettsäuren den Aufbau einer vor Krebs schützenden Barriere im Körper fördern", sagt Studienleiter Michael Glei.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |