30. März 2009 10:16

Astro-Medizin 

Fische

Lebensmotto: Ich glaube!

Fische

Das sagt die Astrologin. Jupiter und Neptun regieren dieses Wasserzeichen. Durch Neptuns Einfluss flüchten viele Fische gerne in eine Traumwelt – oft auch mittels Alkohol oder Drogen. Sie wollen damit ihre Stimmungen, Ängste und Sorgen unterdrücken. Der Körper muss vieles an Seelenkummer verkraften. Dem Fisch zugeordnet sind das Nervensystem und die Füße. Auch Allergien sind typisch für Fische, was auch mit der Unterdrückung von Aggressionen zu tun hat, die sie gegen sich selbst richten.

Das sagt der Internist. Fisch-Frauen sind die größten unter allen Sternzeichen. Ihr Problembereich sind Taille und Hüfte. In jungen Jahren sind Fisch-Frauen empfindlich bei der Lunge, bei den Nieren, und sie neigen zu hohem Blutdruck. Ab 40 machen ihnen Darm, Leber und Galle zu schaffen. Fische-Männer sollten ab 40 auf Lunge, Knochen und Herz achten.

Der kranke Fisch. Man muss ihm mit viel Optimismus einreden, dass er bald gesund wird – dann setzt der Genesungsprozess schneller ein. Die beste Therapie für ihn sind aufmunternde Gespräche.

Gesundtipp: Bewegen Sie sich viel im Wasser – das ist Ihr Element! Fische könne Krankheiten gut mit Autosuggestion bekämpfen. Wichtig: Die Füße immer warm halten!


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |