24. Juni 2009 10:26

Studie zeigt 

Fit im Sport heißt fit im Job

Schlanke Figur, gute Körperhaltung und Erfolg im Beruf: Es gibt gute Gründe, um regelmäßig Sport zu treiben.

Fit im Sport heißt fit im Job
© sxc

Keine Lust, im Regen zu joggen? Oder sportlich bei sommerlicher Hitze zu schwitzen? „Regelmäßige Bewegung gehört heute zum Lebensstil. Eine gute Gelegenheit, damit zu beginnen ist der Urlaub“, so Christian Gäbler, Leiter der Sportordination Wien.

Fit im Job
„Die positiven Auswirkungen von sportlicher Aktivität auf Gesundheit und Wohlbefinden sind durch zahlreiche Studien belegt. Nach einer Untersuchung des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit fördert Sport aber auch die Karriere: Jugendliche, die regelmäßig Sport treiben, erreichen im Schnitt höhere Bildungsabschlüsse als Bewegungsmuffel. Und auch Personalberater empfehlen Fitness als Karriere-Kick. „Es ist erwiesen, dass fitte und schlanke Menschen auch beruflich punkten“, weiß Sportarzt Gäbler.

Sportliche haben eine bessere Körperhaltung und sind leistungsfähiger. Und sie sind schlauer: Sport fördert die Durchblutung des Gehirns und verbessert somit die Denkfähigkeit (siehe Grafik).

Weniger Stress
Außerdem regt körperliche Aktivität die Ausschüttung von Wohlfühl-Hormonen an. Und das erleichtert den Umgang mit Frust und Stress im Berufsalltag.

Gleichzeitig unterstützt regelmäßige körperliche Aktivität den Fettabbau. Gäbler: „Stress im Job ist eine der Ursachen für Übergewicht. Da kann man mit Bewegung gegensteuern.“ Weil Sport die Herzleistung verbessert und den Ruhepuls senkt, ist regelmäßiges Training auch der beste Schutz für Herz und Kreislauf.

Nächste Seite: Die positiven Auswirkungen von regelmäßigem Sport

Die positiven Auswirkungen
DENKEN
Sport fördert die Durchblutung und sogar die Bildung neuer Nervenzellen im Gehirn. Dadurch steigt die geistige Leistungsfähigkeit und Denkkapazität.

HORMONE
Die Bildung von Serotonin, Dopamin und Noradrenalin sowie Testosteron und Wachstumshormon wird angekurbelt. Sie fördern die Leistungsfähigkeit und sorgen für gute Laune.

HERZ
Ausdauer- und Muskeltraining führen zu einer Verbesserung der Herzleistung. Wichtig für alle, die beruflich auf Hochtouren laufen.

HALTUNG
Wer viel Sport treibt, kräftigt seine Rücken- und Schultermuskulatur und geht aufrechter. Und strahlt so Selbstbewusstsein aus.

BLUTDRUCK
Bewegung erhöht die Elastizität der Blutgefäße, baut Cortisol ab, senkt einen erhöhten Blutdruck und schützt so auch vor Arteriosklerose.

IMMUNSYSTEM
Die Hormonausschüttung regt die Zellkommunikation an und fördert die Bildung von Abwehrzellen an.

FETTABBAU
Durch Sport wird Muskulatur auf- und Fett abgebaut. Der Grundumsatz steigt und Kalorien werden rascher verbrannt.

GEWEBE
Regelmäßiges Training strafft Haut sowie Binde- und Stützgewebe. Und das erhöht wiederum den Attraktivitätsfaktor.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |