25. August 2009 11:17

Lauftraining 

Fit und schlank in den Herbst joggen

Mit dem richtigen Lauftraining purzeln die Kilos. Das sollten Sie beachten.

Fit und schlank in den Herbst joggen
© sxc

Der Herbst ist die ideale Zeit für regelmäßiges Lauftraining. Joggen ist auch eine wichtige Unterstützung für alle die abnehmen und etwas für ihre Fitness zu wollen. Dabei sollte man folgende Punkte beachten:

Die richtigen Schuhe
Die richtigen Laufschuhe, sind wohl der wichtigste Ausrüstungsgegenstand, die ein Läufer braucht. Bei den anderen Utensilien kann man sparen, bei den Schuhen nicht! Kaufen Sie Ihre Schuhe in einem Fachgeschäft! Wenn Sie die Möglichkeit haben, lassen Sie eine Analyse Ihres Laufstils machen.

Die richtige Kleidung
Am besten ist luftdurchlässige Kleidung, damit Sie nicht zu sehr ins Schwitzen kommen. Lassen Sie sich in einem Fachgeschäft beraten.

Den richtigen Laufstil finden
Wichtig ist es, dass der Sport Spaß macht, außerdem sollte man versuchen auf weichem Boden zu laufen - also nicht nur reine Asphaltstrecken. Finden Sie auch die richtige Schrittgröße - Anfänger sollten mit kleinen Schritten beginnen. Wichtig ist es mit geradem Rücken zu laufen und nicht die Schultern hängen zu lassen. Die Arme sollten locker neben den Armen mitschwingen.

Die richtige Atmung
Die richtige Atmung ist noch ein wichtiger Punkt. Versuchen Sie möglichst tief und vollständig Ein- und Auszuatmen. Falls Sie das Gefühl haben, keine Luft zu bekommen dann sollten Sie langsamer laufen oder eine kleine Pause machen. Zu schnelles Laufen macht keinen Sinn, denn so überanstrengen Sie sich nur und werden bald keine Freude mehr am Joggen haben.

Joggen als Fettkiller mit dem richtigen Puls
Um beim Joggen möglichst viel Fett zu verbrennen ist es wichtig den richtigen Puls zu haben. Optimal ist die Verwendung eines Pulsmessgeräts, diese überwachen während des Trainings die Herzfrequenz. Wer seine Fettpolster loswerden will sollte nicht unbedingt schnell sondern besser lange laufen. Wenn man zu schnell läuft greift der Körper eher auf Kohlehydrat-Vorräte zurück und das überschüssige Fett bleibt. Ganz allgemein liegt der Fettverbrennungspuls bei etwa 65 bis 75 Prozent des Maximalpulses. Der optimale Puls ist von Alter und Geschlecht abhängig, liegt aber meist zwischen 120 und 130. Bei diesem Puls wird am meisten Fett verbrannt. Wichtig ist es wie schon gesagt möglichst lange zu laufen, eine kurze Runde bringt keinen Erfolg.

Wer sich unmittelbar nach dem Training auf die Waage stellt sollte sich aber nicht zu sehr freuen, beim Joggen ist der Wasserverlust sehr hoch, deshalb: während des Laufens viel trinken! Eine tatsächliche Kontrolle, wie viel Fett verbrannt wurde, ist nur mit einer Körperfettwaage möglich. Wenn der Körperfettanteil zu sinken beginnt, ist das Training erfolgreich.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |