08. Jänner 2009 10:40

Studie zeigt 

Frauen ohne Kinder leben gesünder

Wahrscheinlich ist es der Stress: Mit der Haushaltsgröße steigt das Herzrisiko von Frauen.

Frauen ohne Kinder leben gesünder
© sxc
Frauen ohne Kinder leben gesünder
© sxc

Frauen in Mehrgenerationen-Haushalten neigen besonders stark zu Herzerkrankungen. Eine japanische Langzeitstudie an fast 91.000 Menschen zeigt, dass Frauen, die mit Partner, Nachwuchs und Eltern oder Schwiegereltern unter einem Dach wohnen, zwei bis dreimal häufiger eine koronare Herzerkrankung entwickeln als jene Frauen, die nur mit einem Mann zusammenleben.

Kinderlose leben gesünder
In gewöhnlichen Familien - also mit Mann und Nachwuchs - war die Gefährdung der Frauen etwa doppelt so hoch wie bei jenen Teilnehmerinnen, die kinderlos mit ihrem Partner eine Wohnung teilten. Auf die Mortalität wirkte sich das erhöhte Erkrankungsrisiko allerdings nicht aus. Die Ärzte der Universität Osaka schließen daraus, dass die Lebensumstände zwar die Neigung zu der Krankheit beeinflussen, aber nicht die Prognose.

Stress durch verschiedene Rollen
Sie vermuten im Fachblatt "Heart", das Erfüllen verschiedener Rollen als Mutter, Partnerin, Tochter oder Schwiegertochter setze die Frauen unter Stress. Dies erhöhe die Werte von Stresshormonen und Entzündungsproteinen im Blut und schädige so das Kreislaufsystem. Allerdings scheine die Anwesenheit anderer Menschen, vor allem der Eltern, die Frauen von gesundheitsschädlichem Verhalten wie etwa Rauchen oder starkem Alkoholkonsum abzuhalten.

Foto: (c) sxc


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare