10. August 2009 09:49

Studie zeigt 

Freunde prägen Essverhalten von Kindern

Übergewichtige finden Lebensmittel verlockender als Heranwachsende normalen Gewichts.

Freunde prägen Essverhalten von Kindern
© sxc

Die Ernährungsgewohnheiten von Kindern werden maßgeblich vom Essverhalten ihrer Freunde bestimmt. Dies zeigt eine Studie der amerikanischen Universität Buffalo. Darin ließen die Verhaltensmediziner korpulente und normalgewichtige Kinder im Alter von neun bis 15 Jahren in einem Raum allein, entweder mit einem Freund oder einem fremden Gleichaltrigen. In dem Zimmer konnten die Kinder 45 Minuten lang spielen und nach Belieben von verschiedenen Lebensmitteln - von Karotten bis Kartoffelchips - naschen.

Freunde essen mehr
Zwei Freunde aßen größere Mengen als Paare, die einander nicht bekannt waren. Zudem verzehrten Freunde eher gleichgroße Portionen, wie die Forscher im "American Journal of Clinical Nutrition" schreiben. Vor allem aber konsumierten übergewichtige Kinder dann besonders viel, wenn sie mit einem korpulenten Gleichaltrigen zusammen waren.

"Übergewichtige Kinder finden Lebensmittel verlockender als Heranwachsende normalen Gewichts", erläutert Sarah Salvy. "Die Gesellschaft übergewichtiger Gleichaltriger mag ihre Hemmungen verringern oder ihnen die Legitimation dazu bieten, mehr zu essen."


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare