21. Juli 2009 09:00

Stechmücken 

Impfung schützt vor Gelsen

Neue Hoffnung im Kampf gegen die Blutsauger. Eine Vitamin-Injektion soll Gelsen wirkungsvoll vertreiben.

Impfung schützt vor Gelsen
© Getty Images

Große Hoffnung für alle von Gelsen geplagten: Eine neue Schutzimpfung soll die lästigen Insekten abwehren. In Österreich ist diese Impfung neu, in Deutschland gibt es sie schon länger. Franz Hasengschwandtner, ein Arzt aus Bad Leonfelden, brachte die erlösende Medikation nach Österreich.

Vitamin B
Der oberösterreichische Arzt setzt eine Spritze mit einer ganz kleinen Nadel hinter dem Ohr, am Hals oder in der Nasenfalte. Inhalt der Schutzimpfung ist eine Mischung aus Vitamin B und einem lokalen Betäubungsmittel.
Der Trick: Die Mücken können den Geruch dieser Inhaltsstoffe angeblich nicht ausstehen und fliegen einen Umweg um geimpfte Personen.

Geruch nicht wahrnehmbar
Menschen stört Vitamin nicht. Keine Angst: „Für Menschen ist der Geruch nicht wahrnehmbar“, so der Arzt. „Ich verlange für eine Impfung derzeit 35 Euro. Wer sich jetzt spritzen lässt, hat genügend Schutz für den gesamten Sommer“, so Hasengschwandtner im Gespräch mit ÖSTERREICH.

Andere Ärzte stehen dieser Spritze skeptisch gegenüber und wollen sie nicht injizieren: Sie meinen, die Wirkung reiche nicht lange und sei nicht 100-prozentig sicher.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |