14. März 2008 09:03

Alles Bio 

Gemüse hat immer Saison

Im Frühling kommen Obst und Gemüse frisch vom Feld. Wer clever ist, greift zu Bio-Produkten. Die besten Tipps.

Gemüse hat immer Saison
© sxc

Treiben Sie es bunt – fordern Mediziner! Und das gleich fünfmal am Tag, zumindest wenn es um die Ernährung geht. Denn fünfmal am Tag sollte man beim Mittagessen, bei Heißhungerattacken oder auch im Restaurant Obst oder Gemüse wählen. Die gute Nachricht: Schlemmen ist sogar ausdrücklich erwünscht! Die gesunde Formel lautet: zwei Portionen Obst und drei Portionen Gemüse sollten über den Tag verteilt gegessen werden.

Frisch ist gut
Je frischer die Gesundmacher aus der Natur, desto höher der Vitamingehalt. Deshalb ist es schon beim Einkauf wichtig, auf gute Qualität zu achten! Das ist ganz einfach, solange man sich auf seine Sinne verlässt. Frisches Obst und Gemüse erkennt man nämlich an intensiven Farben und einem aromatischen Duft und Geschmack. Oder man setzt auf Bio-Qualität. Denn jeder Gourmet weiß, Bio-Gemüse und -Obst schmeckt einfach besser. Bio hält aber auch gesund. Studien zeigen deutlich, dass Bio-Produkte mehr Vitamine und lebenswichtige Inhaltsstoffe enthalten als herkömmliche Produkte.

Der Bio-Boom
Das Bewusstsein für Bio-Produkte wächst von Jahr zu Jahr. Besonders beliebt ist die Bio-Marke „Ja! Natürlich“, die seit Langem klar die Marktführerschaft in Österreich übernommen hat. „Mit unserem Know-how als größte Biomarke Österreichs konnten wir einen wichtigen Beitrag leisten, um das Bewusstsein für eine ausgewogene, biologische Ernährung in den Familien nachhaltig zu fördern,“ so Martina Hörmer, Geschäftsführerin von „Ja! Natürlich“. Aber der Bio-Boom hat nicht nur den Vorteil, dass sich die Ernährung verbessert, auch die Bauern profitieren von dem Trend.

Bio-Bewusstsein
Laut Österreichs erster Biobauern-Studie, die vom market-Institut durchgeführt wurde, beurteilen 91 Prozent der insgesamt 516 befragten Biobauern ihre Zukunft als positiv. Und die Biobauern sind sich sicher, dass die Bedeutung der Bio-Produkte noch zunehmen wird. So soll es sein!

Fit im Frühling: Mit frischem Genmüse vom Bio-Bauern
Radieschen

Der Biobauer liefert sie in den nächsten Wochen frisch. Das Radieschen ist ein ideales Snackgemüse und ein optimaler Bakterienjäger. Die ätherischen Senföle sind die beste Verteidigung gegen Feinde des Körpers.

Rhabarber
Er wird gerne als Obst bezeichnet und ist eigentlich ein Stielgemüse. Wenn Sie einen inneren Hausputz vornehmen möchten, dann ist der Rhabarber genau richtig dafür. Denn schon seit 5.000 Jahren verwenden ihn die Chinesen zur Darmreinigung. Rhabarber wird gerne als Kompott oder zu Gerichten wie Vanillesauce oder Milchreis kombiniert.

Karotten
Sie kommen in den nächsten Wochen ebenfalls frisch vom Feld. Die Karotte sollte die Königin unserer Gemüseküche sein. Denn die Karotte schmeckt nicht nur herrlich, sie ist auch ein effektiver Freier-Radikalen-Fänger und schützt so vor lebensbedrohlichen Krankheiten. Um das wertvolle Carotin aus der Karotte zu locken, müssen die Gerichte unbedingt mit Öl zubereitet sein.

Spargel
Frühlingszeit ist Spargelzeit. Spargel entwässert und entsäuert, stärkt das Immunsystem, hilft bei Konzentrationsschwäche, wirkt verjüngend auf die Zellen, stärkt die Nerven, unterstützt die Sehkraft. Spargel ist ein kalorienarmes Gemüse. Der Nährwert pro 100g beträgt 17 Kalorien.

Spinat
Spinat wird im Frühjahr frisch geerntet und verfügt über die lebensnotwendigen Mineralstoffe Kalium, Calcium, Magnesium. Er ist sehr kalorienarm und ein Alleskönner. Der Spinat hält den Körper aktiv und leistungsfähig. So hilft Spinat bei Müdigkeit und aktiviert den Stoffwechsel.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare