27. Jänner 2009 12:29

Topfit 

Genug Schlaf schützt vor Schnupfen

Geschwächtes Immunsystem: Wer nachts wenig schläft, ist anfälliger für Erkältungskrankheiten.

Genug Schlaf schützt vor Schnupfen
© getty

Sieben Stunden Schlaf sollten es sein, damit nicht nur der Körper, sondern auch das Immunsystem ausgeruht ist. Kurzschläfer fangen sich laut einer Studie viel öfter einen Schnupfen ein als Langschläfer.

7 Stunden Schlaf
Wer pro Nacht weniger als sieben Stunden schläft, erkältet sich dreimal so schnell wie jemand mit mehr als acht Stunden Schlaf, so die Studie von der Carnegie-Mellon-Universität in Pittsburgh. Durch den Schlafmangel kann der Körper weniger Krankheitserreger abwehren.

Schlafqualität wichtig
Auch die Schlafqualität spielt eine Rolle. Einschlafschwierigkeiten und Schlafstörungen gefährden zusätzlich die Gesundheit, so die Langzeitstudie.

Die besten Schlummer-Tipps:

- Der Verzicht auf Nickerchen untertags, da diese den Schlafdruck vermindern.
- Eine angenehme Umgebung: kühles Raumklima, Licht- und Schalldämpfung, keine sichtbaren Stressfaktoren oder Uhren.
- Kurz vor dem Schlafen nicht viel Essen: ein übervoller Magen stört den Schlaf.
- Kein Koffein - abends auf Kaffee, Cola oder Schwarztee verzichten.
- Auch übermäßiger Alkohol- und Nikotinkonsum wirken schlafstörend.
- Sport macht müde: Wer vier bis sechs Stunden vor dem Schlafengehen körperlich aktiv war, schläft besser.
- Den Abend entspannt verbringen.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |