04. August 2008 09:23

Bestseller 

Glück kann man lernen

Der neue Glücks-Bestseller Harvard-Professor Ben-Shahar verrät, wie einfach es ist glücklich zu sein.

Glück kann man lernen
© sxc

Glück ist, wenn der Sohn und Radprofi seinen Jugendtraum verwirklicht und man ihn am Ziel umarmen kann. Glück ist auch, wenn der geliebte Partner sein politisches Vorhaben erreicht und bei den Landtagswahlen ein beeindruckendes Ergebnis einfährt. Und Glück ist, wenn man sich für ein Kinderheim in Kalkutta engagiert und es schafft, dass Kinder genug Essen und eine Schulausbildung bekommen.

Glück ist erlernbar
Glücklich zu sein funktioniert also auf viele Arten und das Beste daran ist, dass man es lernen kann. Denn es gibt viele Strategien, um das individuelle Lebensgefühl zu verbessern.

Wie das funktioniert, erklärt Tal Ben-Shahar, einer der prominentesten Glücksforscher der Welt. Der Professor der Elite-Universität Harvard lehrt dort seit Jahren „positive Psychologie“. Mittlerweile zählen seine Vorlesungen zum Thema Glück zu den meist besuchten Veranstaltungen in Havard, die es je gab.

Jetzt hat der Psychologe sein Wissen übers Glücklichwerden in ein Buch gepackt. Glücklicher ist eine echte Anleitung zum Glücklichsein (Riemann-Verlag; 14,95 Euro). Wichtig ist Ben-Shahar vor allem eines: „Ich sehe Glück nicht als Endzustand, sondern als Ziel, das man nie vollständig erreichen wird. Es ist ein kontinuierlicher Prozess“.

Um glücklicher zu werden, muss man vor allem Einsicht gewinnen, was einen wirklich zufrieden macht. Hier die besten Tipps des Harvard-Glücks-Gurus für ein glücklicheres Leben:

Dankbarkeits-Tagebuch
Lernen Sie zu schätzen, was sie haben. Führen Sie ein Dankbarkeits-Tagebuch: „Schreiben Sie jeden Abend vor dem Schlafengehen fünf Dinge auf, wofür Sie an diesem Tag dankbar waren!“, sagt Ben-Shahar. Das kann die nette Verkäuferin im Supermarkt sein, der liebe Anruf der Partnerin oder das Kind, das seine Krankheit überstanden hat. „Wenn wir uns ständig an das Positive in unserem Leben erinnern, werden wir unser Glück stärker zur Kenntnis nehmen.“

Leidenschaft statt Erwartungen
Setzen Sie sich nur solche Ziele, die tatsächlich Ihren Wünschen entsprechen – ohne sich an gesellschaftlichen Vorgaben und Erwartungen zu orientieren! Erforschen Sie also, was Sie „wirklich, wirklich wollen“, so der Buchautor. Und zwar in jedem Lebensbereich, von Ihrer Beziehung zu anderen Menschen bis zur Arbeit. „Folgen Sie Ihren Leidenschaften, wählen Sie nicht immer den einfachen Weg“, ermuntert Ben-Shahar.

Glücks-Gremium
Schaffen Sie ein persönliches Glücksgremium – eine Gruppe von Menschen, denen Ihr Wohlbefinden wichtig ist. Diese sollen darauf achten, dass Sie das, was Ihnen wichtig ist, auch tatsächlich einhalten. Ben-Shahar: „Ein wichtiger Faktor für den Erfolg jeder Veränderung – seien es regelmäßiger Sport, die Dinge nicht immer aufzuschieben oder der Wunsch, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen – besteht da­rin, dass wir von anderen unterstützt werden“.

Der Innere Weise
Um klarer zu erkennen, was einen glücklich macht, empfiehlt Ben-Shahar ein gedankliches Experiment. Er nennt es „Der Rat des Inneren Weisen“: „Stellen Sie sich vor, die Zeitmaschine ist gerade erfunden worden, Sie sind plötzlich 110 Jahre alt und blicken mit Distanz auf Ihr Leben zurück – was würden Sie verändern? Welchen Rat würden Sie sich geben?“

Der richtige Mix
Letztendlich macht es vor allem der richtige Mix aus Bedeutung und Lebensfreude aus, der uns nachhaltig glücklich macht. Ben-Shahar: „Einerseits müssen wir Dinge tun, die sinnvoll sind und unserem Leben eine echte Bedeutung geben. Andererseits aber auch solche, die uns echten Genuss und sinnliches Vergnügen erleben lassen. Wir brauchen also zukünftigen und gegenwärtigen Nutzen um richtig glücklich zu sein.“


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare