30. Jänner 2007 13:25

Qualitätscheck 

Härtetest für Kondome

Ein Belastungstest für Kondome kam zu diesem Ergebnis: Alle halten dicht, aber einige lösen Allergien, oder sogar Krebs aus.

Härtetest für Kondome
© sxc

Insgesamt untersuchte Ökotest acht verschiedene Kondommarken, darunter drei Drogerie-Eigenmarken. In der ersten Runden ging es um die Sicherheit. Das Ergebnis: Nicht eines der untersuchten 4.000 Kondome hatte ein Leck. Es folgten zwei Belastungstests. Dazu zerrten die Tester die Latexhüllen auf die sieben- bis achtfache Länge oder pumpten 18 Liter Luft hinein. Auch hier schnitten die Verhüterli hervorragend ab.

Note: Sehr gut
Nicht ganz so blendend war das Ergebnis, als die Tester die Produkte auf verschiedene gesundheitsgefährdende Rückstände hin prüften. Alle untersuchten Kondome sonderten Latexproteine ab, die Allergien hervorrufen können. In drei der Prüfkandidaten fanden die Tester nur Spuren. Sie alle erhielten das Gesamttesturteil „sehr gut“.

Note: Gut
Drei Produkte, die die empfohlene Höchstmenge der Allergieauslöser von 30 Mikrogramm pro Kilo überschritten, erhielten Punktabzug und schnitten nur noch mit „gut“ ab.

Note: Befriedigend
Zwei Produkte erhielten nur „befriedigend“. Sie enthielten mehr als zehn Mikrogramm Nitrosamine pro Kilo. Diese krebserregenden Stoffe können während der Latexproduktion anfallen.

Besser auf Marken-Produkte zurückgreifen
Bekannte Marken wie Durex, Blausiegel, Fromms Billy Boy oder Ritex berücksichtigten die Tester nicht. Die Hersteller dieser Produkte sind Mitglieder der Deutschen Latex Forschungsgemeinschaft Kondome und müssen hohe Anforderungen erfüllen.

Weiter Infos unter:
www.oekotest.de


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |