04. März 2009 11:19

Skurril 

Handy-Klingelton soll von Schnupfen befreien

Erfindung aus Japan. Therapie funktioniert jedoch bei westlichen "Langnasen" nicht.

Handy-Klingelton soll von Schnupfen befreien
© sxc

Ein japanischer Klingelton-Vertreiber bietet ein ungewöhnliches Schnupfenmittel per Handy an. Die neuen Klingeltöne sind zwar nicht sehr melodisch, doch sollen sie nach streng wissenschaftlichen Erkenntnissen von einem Vibrieren begleitet werden, das die Nase freimacht: Dafür genügt es, das Handy 30 Sekunden lang an den Nasenrücken zu halten. Laut dem Vertreiber Dwango soll der medizinische Ton auch bei Pollen-Allergien helfen.

Auf Geschlecht abgestimmt
Die Vibrationen seien nach jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnissen auf die unterscheidlichen Bedürfnisse von Frauen und Männer abgestimmt: Demnach entspricht der Klingelton für Männer der Note A - das sind rund 440 Schwingungen pro Sekunde - bei Frauen liegt er beim C und damit bei 532 Hertz. Für alle Menschen funktioniert das Mittel jedoch nicht: Westliche "Langnasen", so schränkt das Unternehmen vorsorglich ein, könnten sich auf die Therapie nicht verlassen.

Foto: (c)sxc


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare