12. Jänner 2007 11:54

Finnische Studie 

Handy-Strahlen kein Einfluss auf Gedächtnis

Eine neue finnische Studie widerlegt frühere Befunde: Handys beeinträchtigen die Hirnfunktion nicht!

Handy-Strahlen kein Einfluss auf Gedächtnis
© (c) buenos dias

In der Frage nach einem Zusammenhang zwischen Handy-Nutzung und deren Einfluss auf die Hirnfunktionen haben finnische Wissenschafter Entwarnung gegeben. Die Strahlung der Handys hat demnach keinen Einfluss auf Hirnfunktionen, teilte die Forschungsgemeinschaft Funk in Bonn mit. Diese neuen Ergebnisse widersprächen zum Teil auch früheren Befunden.

Keine Veränderung der Gedächtnisleistung
Der Verein, dem die Mobilfunkbetreiber, die einschlägige Industrie, das Bundeswirtschaftsministerium und das Schweizer Bundesamt für Kommunikation, aber auch zahlreiche Hochschulen angehören, hat die Studien finanziert. Christian Haarala von der Universität Turku und Christina Krause von der Universität Helsinki fanden den Angaben zufolge in einer dreijährigen Untersuchung an männlichen Testpersonen heraus, dass die vom Mobiltelefon ausgehenden elektromagnetischen Felder bei normaler Sendeleistung nicht zu Veränderungen der Gedächtnisleistung oder der Reaktionszeit führen. Geringe Veränderungen in den Hirnstromkurven seien unsystematisch aufgetreten.

Reaktionstest mit Lesen und Sprechen
Bei der Studie hatten die Testpersonen einfache Reaktionstests sowie Buchstaben-Gedächtnistests mit abgestuftem Schwierigkeitsgrad am Computerbildschirm absolvieren müssen. Ebenfalls untersucht wurde, ob sich unter Feldbedingungen Änderungen am EEG feststellen ließen, wenn die Testpersonen Gedächtnistests anhand vorgesprochener Worte oder selbst gelesener Buchstabenkombinationen ausführten.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |