13. Juli 2009 12:09

Oft und bewusst 

Jugendliche riskieren gerne Sonnenbrand

Jeder zweite Österreicher legt Wert auf braun gebrannte Haut.

Jugendliche riskieren gerne Sonnenbrand
© sxc

Der Sommer zeigt sich seit kurzem von seiner besten Seite, doch die Folge sind für die Haut oft nicht erfreulich: Beim Versuch, die winterliche Blässe los zu werden, schützen sich nur 64 Prozent mit Sonnencremes. Das ergab eine neue Studie des Meinungsforschungsinstituts Marketagent.com. Besonders Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren legen großen Wert darauf braun zu werden, und so hat fast jeder Fünfte im Sommer oft einen Sonnenbrand.

42,7 Prozent riskieren Verbrennungen
Insgesamt wünscht sich jeder zweite Österreicher einen sonnengebräunten Teint. Verbrennungen der Haut riskieren dabei 42,7 Prozent zumindest gelegentlich, ergab die Studie bei der 501 Österreicher zwischen 14 und 59 Jahren befragt wurden. Männer schneiden im Geschlechtervergleich deutlich schlechter ab. Nur ein Viertel schmiert sich fast immer ein während es bei Frauen 40,5 Prozent sind. Jugendliche setzen sich mit 45,2 Prozent regelmäßig ungeschützt der Sonne aus und verwenden höchstens hie und da ein Sonnenschutzmittel.

Hoher Lichtschutzfaktor
Zwei Drittel der Sonnenanbeter schützen sich vor UV-Strahlen und cremen sich fast immer oder meistens ein, wenn sie sich in der Sonne aufhalten. Besonders beliebt dafür sind Sonnensprays gefolgt von Sonnenmilch und Sonnencreme. Die Österreicher achten bei Sonnenschutzprodukten vor allem auf einen hohen Lichtschutzfaktor. Außerdem muss er wasserfest sein und rasch in die Haut einziehen. Dem Preis wird mit 35,9 Prozent eher wenig Bedeutung beigemessen. Auch Apres-Sun-Produkte gewinnen zunehmend an Attraktivität.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |