12. September 2007 10:22

Epidemie 

Hautkrebs ist weltweit auf dem Vormarsch

Vier von fünf Patienten überleben die Krankheit bei rechtzeitiger Früherkennung.

Hautkrebs ist weltweit auf dem Vormarsch
© dpa/Werner Baum

Hautkrebs ist weltweit auf dem Vormarsch – ein Drittel aller Krebserkrankungen sind Formen von Hautkrebs. Auch die Zahl der Fälle in Österreich hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten verdoppelt. Mediziner sprechen von einer wahren „Hautkrebs-Epidemie“. Derzeit erkranken hierzulande jährlich rund 2.000 Menschen an einem sogenannten Melanom – einer bösartigen Entartung der Pigmentzellen der Haut. Melanome sind gegen Chemotherapien besonders resistent, da sich die Krebszellen dauernd verändern. Jährlich sterben etwa 400 Österreicher. Pro Tag stirbt also zumindest eine Person in Österreich daran.

Aber: Vier von fünf überleben bei rechtzeitiger Früherkennung. Denn nur dann kann die Ausbreitung der Krebszellen in den ganzen Körper verhindert werden. Durch gezielte Aufklärung konnte die Zahl der Toten trotz der explodierenden Erkrankungsfälle gesenkt werden. Hauptgrund für die Erkrankung ist unkontrollierte Sonnenbestrahlung – besonders in jungen Jahren.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |