10. Jänner 2012 11:59

Mit Rezept 

So schön macht uns Hirse

Viele Spurenelemente stecken in den kleinen Körner und bewirken wahre Wunder.

So schön macht uns Hirse
© Getty Images

Hirse ist nicht nur das älteste - bereits vor 8000 Jahren wurden damit Fladenbrote hergestellt - sondern auch das mineralstoffreichste Getreide.  

Die kleinen runden Goldkörner zählen zu den glutenfreien Getreidearten, und sind anders als viele Getreidesorten nicht säurebildend sondern basenbildend. Das führt zu weniger Schleimbildung im Körper und eignet sich daher bei Erkältung und Grippe in Form von Hirsebrei.

Schönheitselexier
Hirse macht schön! Das sind die positiven Eigenschaften von Hirse auf unseren Körper:

  • Wachstum von Haaren und Fingernägeln werden gefördert
  • Haut kann Feuchtigkeit besser binden
  • Schneller satt - die kleinen gelben Körner quellen auf und vermitteln schneller ein Sättigungsgefühl
  • Elastizität und Spannkraft des Bindegewebes wird verbessert durch hohen Kieselsäure-Anteil
  • Eisen - Hirse enthält drei Mal so viel Eisen als Weizen und liefert einen wichtigen Beitrag für die Blutbildung

Kochen Sie mit Hirse - Wir haben ein Rezept für Sie:

Rezept Hirsepuffer

½ Karotte
½ Jungzwiebel (grüner Teil)
2 Häferl Wasser
1 Tasse Hirse
Salz
Rapsöl zum Braten

Karotte und Jungzwiebel sehr klein schniden. Hirse im Wasser kochen - kleingeschnittenes Gemüse hinzufügen. Mit Salz würzen. Die Hirse 5 Minuten kochen und 20 Minuten aufquellen lassen.

Aus der abgekühlten Masse kleine flache Häufchen formen und in Rapsöl goldgelb braten.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare