08. Juli 2010 10:05

Durstlöscher 

Die besten Trink-Tipps für heiße Tage

Um gesund und fit zu bleiben ist es besonders wichtig, regelmäßig zu trinken.

Die besten Trink-Tipps für heiße Tage
© dpa

Jeder Vierte nimmt zu wenig Flüssigkeit zu sich. Dabei ist es gerade im Sommer wichtig, dem Körper viel Flüssigkeit zuzuführen. Wenn die Temperaturen steigen, kommen wir rasch ins Schwitzen. Unser Körper braucht jetzt sehr viel Flüssigkeit, um den Wasserverlust auszugleichen.

Mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit sollten pro Tag getrunken werden. Jeder Vierte schafft das nicht. Die Folgen werden dabei häufig unterschätzt: Denn zu wenig Wasser lässt das Blut langsamer fließen. Die Folge: Müdigkeit, Unkonzentriertheit, Muskelschwäche oder -krämpfe. Ebenso kann durch ausreichendes Trinken Kopfschmerzen vorgebeugt bzw. der Schmerz gemindert werden. Dies gerade in der heißen Jahreszeit. Rund drei Viertel aller Beschwerden könnten durch ausreichende Flüssigkeitszufuhr verhindert werden.

Trinktipps für heiße Tage

Regelmäßig trinken
Durst ist die Reaktion des Körpers auf Flüssigkeitsmangel, lassen Sie es also gar nicht erst so weit kommen! Am besten trinken Sie schon bevor Sie Durst verspüren, regelmäßig über den Tag verteilt.

Kaltes meiden
Meiden Sie eiskalte Getränke, denn diese bringen den Körper erst recht ins Schwitzen, da er den Temperaturunterschied zur Körperwärme ausgleichen muss. Greifen Sie lieber zu zimmerwarmen Getränken, um Ihren Durst zu stillen.

Durst natürlich löschen
Leitungswasser und stilles oder kohlensäurearmes Mineralwasser eignen sich am besten als Durstlöscher. Auch ungesüßte Kräuter- oder Früchtetees gleichen den Flüssigkeitshaushalt optimal aus. Zuckerhaltige Getränke wie Limonaden und Energydrinks dagegen verstärken durch den hohen Zuckeranteil das Durstgefühl und sollten daher gemieden werden.

Kaffee und Alkohol meiden
Kaffee ist aufgrund des Koffeingehalts kein geeigneter Durstlöscher. Er regt den Kreislauf an und fördert damit die Schweißbildung. Auch Alkohol wirkt in Kombination mit der Hitze zusätzlich schweißtreibend und kann zudem in größeren Mengen müde machen. Kaffee und alkoholische Getränke dürfen nicht zur täglich notwendigen Flüssigkeitsmenge gezählt werden!

Obst und Gemüse
Viele Obst-, und Gemüsesorten können Wasser speichern oder bestehen fast nur aus Wasser. Bringen Sie Ihren Wasserhaushalt mit frischem Obst und Gemüse ins Gleichgewicht. Diese erfrischen nicht nur, sondern sind zudem ausgezeichnete Flüssigkeitslieferanten. Zu den besonders wasserreichen Sorten zählen unter anderem Melonen, Tomaten und Gurken und Blattsalate.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |