30. Juli 2009 09:01

Warnung 

Höchste Hautkrebsgefahr durch Solarien

Bei Nutzung vor 30. Geburtstag steigt Hautkrebsrisiko laut Studie um 75 Prozent.

Höchste Hautkrebsgefahr durch Solarien
© AP

Solarien sind nach Einschätzung internationaler Experten höchst krebserregend. Die Bräunungsapparate werden von der Internationalen Agentur für Krebsforschung in Lyon inzwischen genauso wie zum Beispiel Tabak als eindeutig krebserregend eingestuft. Eine Untersuchung, die etwa 20 Studien berücksichtigt, kommt zu dem Schluss, dass das Krebsrisiko um 75 Prozent steigt, wenn Menschen vor dem 30. Geburtstag mit der Nutzung von Solarien beginnen,

Haut- und Augenkrebs
Bisher galten Solarien und ultraviolette Strahlung nur als "möglicherweise karzinogen". Wissenschafter stellten jedoch fest, dass alle Typen ultravioletter Strahlung bei Mäusen zu besorgniserregenden Mutationen führen, wie die Experten des Krebsinstitutes der Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Mittwoch in der Onlineausgabe des Fachmagazins "Lancet Oncology" veröffentlichten. Die ultraviolette Strahlung der Solarien kann in erster Linie Haut- und Augenkrebs verursachen, wie die Wissenschaftler erklären.

Jugendliche sollen umdenken
"Die Leute müssen an die Gefahr von Sonnenbänken erinnert werden", sagte einer der führenden Forscher der Studie, Vincent Cogliano. Die Agentur hoffe darauf, dass es zu einem Mentalitätswechsel komme und sich Jugendliche nicht unter die Bräunungsapparate legen würden. Cogliano betonte später aber, dass Solarien nicht im gleichen Maß karzinogen seien wie zum Beispiel Tabak, Arsen oder Senfgas.

Die US-Krebsgesellschaft rät Sonnenanbetern als Alternative zum Solarium zu Selbstbräunungscremes. Cogliano betonte indes, dass ultraviolette Strahlung für den Menschen nie gesund sei - egal, ob sie von der Sonne oder aus dem Solarium stamme.

Verantwortungsvoll
Die Einstufung der Solarien als krebserregend wurde von Branchenvertretern zurückgewiesen. Kathy Banks, die Chefin der Sunbed Organisation, ein Zusammenschluss europäischer Solarienhersteller und Betreiber, erklärte, es werde immer wieder ignoriert, dass es keinen belegten Zusammenhang zwischen einer verantwortungsvollen Solarien-Nutzung und Krebserkrankungen gebe. Die meisten Menschen nutzen ein Solarium weniger als 20 mal im Jahr, sagte Banks. Wissenschafter Cogliano erklärte, für die Studie seien über 7.000 Hautkrebsfälle untersucht worden. Der kausale Zusammenhang sei nicht eindeutig zu belegen, aber genauso stark wie jener zwischen Tabakkonsum und Lungenkrebs.

Immer mehr Hautkrebs
Die Zahl der Hautkrebserkrankungen bei unter 30-Jährigen ist zuletzt aber deutlich gestiegen, genauso wie der Besuch von Solarien von Angehörigen dieser Altersklasse. Melanome, die tödlichste Form von Hautkrebs, sind in Großbritannien inzwischen die am häufigsten festgestellte Krebsart bei Frauen zwischen 20 und 30 Jahren. Normalerweise ist der Anteil von Hautkrebserkrankungen bei Menschen über 75 am höchsten.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |