25. September 2008 08:59

Bakterienkiller 

Honig ist besser als Antibiotika

Forscher haben herausgefunden, dass Honig bei einer Nebenhöhlenentzündung besser wirkt als Antibiotika. Auch bei Husten ist Honig ein guter Tipp.

Honig ist besser als Antibiotika
© sxc
Honig ist besser als Antibiotika
© sxc

Forscher haben herausgefunden, dass Honig bei einer Nebenhöhlenentzündung besser wirkt als Antibiotika. Der Grund: Es werden auch Bakterien getötet, die gegen gängige Antibiotika resistent sind.

Die Untersuchung
Ärzte träufelten zwei Sorten Honig und verschiedene Antibiotika auf Bakterienkulturen. Darunter befanden sich auch Keime, die chronische Nebenhöhlenentzündungen auslösen können. Bei dem Versuch zeigte sich, dass Honig mehr Keime tötet als Antibiotika.

Honig hilft bei Erkältungen
Honig ist bereits als Hausmittel gegen entzündete Wunden bekannt. Auch gegen Erkältungen setzen viele Menschen auf Honig. Bei Husen hat sich Honig schon oft bewährt. Auf dem Markt gibt es zahlreiche Hustenmittel, die diesen Hustenreiz unterdrücken sollen. Viele von ihnen enthalten den Wirkstoff Dextromethorphan, der das Hustenzentrum im Gehirn hemmen soll. Allerdings sind Medikamente, die auf diesem Stoff basieren, wenig wirksam, fanden Forscher heraus.

Honig deutlich besser
Die Forscher haben die Wirkung von Dextromethorphan und Honig verglichen. 105 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zwei und 18 Jahren wurden untersucht. Das Ergebnis: Honig schnitt im Vergleich zu Dextromethorphan deutlich besser ab. Die Eltern berichteten von weniger Hustenattacken und einer verbesserten Schlafqualität ihrer Kinder.

Hausmittel
Honig wird schon seit Jahrhunderten als Hausmittel angewendet. Seinen Effekt führen Mediziner vor allem auf die antimikrobielle Wirkung des Honigs zurück. Achtung: Honig ist für Kinder unter einem Jahr nicht geeignet, da das Bienenprodukt mit dem Bakterium Clostridium botulinum belastet sein könnte, das den gefürchteten Säuglingsbotulismus auslöst.

Foto: (c)sxc


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |